Synchronizitäten - Zufälle die keine sind

montalk.net » 23 August 18

 

Lass uns über Synchronizitäten sprechen, warum sie passieren und was sie bedeuten.

Eine Synchronizität, oder kurz Synchro, ist ein merkwürdiger Zufall, der dir jedoch bewusst werden sollte. Carl Jung definierte sie als sinnvolle Zufälle, als zwei oder mehr Ereignisse, die physisch nicht zusammenhängen, aber auf eine gespenstische oder metaphysische Weise irgendwie miteinander verbunden sind.

Ich ziehe es vor, sie allgemeiner als sinnvolle Unwahrscheinlichkeiten zu betrachten. Es sind also nicht nur zufällige Zufälle oder Produkte von Confirmation Bias, sondern echte Anomalien in der Erfahrung, die Ihre Aufmerksamkeit erregen.

Synchronizitäten sind wirklich wichtig. Sie sind der persönliche Beweis dafür, dass die Realität manchmal formbar ist, manchmal instabil, manchmal auf das Bewusstsein anspricht.

Einstein hatte Recht, als er sagte, die Realität sei Illusion, wenn auch eine hartnäckige. Synchronizitäten beweisen, dass sich diese Welt eher wie ein kollektiver Traum oder eine Matrix-Simulation verhält als wie ein unabhängiges physikalisches Konstrukt.

Die Idee, dass die physische Realität irgendwie ihre eigene unabhängige Sache ist, basiert auf der veralteten Wissenschaft des 19. Jahrhunderts. Seit mehr als einem Jahrhundert hat die Quantenphysik bewiesen, dass physikalische Ereignisse letztlich von metaphysischen Faktoren bestimmt werden, d.h. die Realität wird vom Bewusstsein geformt. Synchronizitäten sind eine Manifestation dieser Tatsache.

Warum passieren also Synchronisationen und was bedeuten sie? Das hängt von der Art der Synchronisation ab. Es gibt verschiedene Arten mit unterschiedlichen Ursachen. Schauen wir uns ein paar an:

Precursor (Vorläufer-) Synchs

Als erstes die Precursor Synchs. Diese tauchen ein paar Stunden oder Tage vor einem beunruhigenden, quälenden oder prekären Ereignis in deinem Leben auf, fast wie Donnergrollen vor einem bevorstehenden Sturm. Das ist so, weil das bevorstehende Ereignis ein irregulärer energetischer Punkt auf deiner Zeitlinie ist und deine Ecke der Realität dadurch instabil wird.

Precursor-Synchs passieren auch, wenn deine Zukunft im Fluss ist, wie wenn du eine wichtige Lebensentscheidung triffst, die deine Zukunft stark beeinflusst. Wenn die Zukunft unbestimmt und massiv fluktuiert, ist sie instabil, und so wird die Gegenwart auch durch Nähe zu diesem Ereignis instabil, da die Zeit ein großes Kontinuum ist.

Instabile Bedingungen bedeuten, dass Unwahrscheinlichkeiten passieren. Warum? Nach der Quantenphysik ist das, was wir normale Realität nennen, einfach der stabilste, wahrscheinlichste und vorhersehbarste Weg, den jemand nehmen kann.

Wenn die Realität also instabil wird, bedeutet das, dass sie weniger normal wird und daher merkwürdiger wird. Sie wird weniger vorhersehbar und damit überraschender. Und es wird weniger wahrscheinlich, dafür mehr synchron. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Precursor Synchs ein Nebeneffekt einer anstehenden Instabilität sind, die tendenziell eine belastende oder prekäre Situation darstellt, in der das Ergebnis noch im Fluss ist.

Abweichungs- (Deviation-) Synchs

Dann gibt es Deviation Synchs, die passieren, wenn du plötzlich von deiner wahrscheinlichsten Vorgehensweise abweichst. Das bedeutet, etwas wirklich Unwahrscheinliches zu tun, was du in den meisten deiner unmittelbaren wahrscheinlichen Zukünfte nicht getan hast. Zum Beispiel kann es etwas sein, das dem Impuls deiner Programmierung, deinen Umständen, deinen Gewohnheiten und Gefühlen in diesem Moment entgegenwirkt. All diese Dinge drängen dich zu deinem mechanistischsten und wahrscheinlichsten Ergebnis. Also gegen sie zu gehen, bedeutet, sich dem Determinismus zu widersetzen.

Wenn du für eine längere Zeit etwas Unwahrscheinliches tust, weichst du in eine weniger wahrscheinliche Zukunft ab, und dies erzeugt andere Unwahrscheinlichkeiten, die wir als Abweichungssynchs erfahren.

Während also Precursor Synchs vor einem instabilen Bereich deiner Timeline stehen, kommen Deviation Synchs typischerweise während und nachher.

Einer der Schlüssel zum Verständnis der Synchronität ist, dass Unwahrscheinlichkeiten dazu neigen, in Clustern zu kommen. Eine Unwahrscheinlichkeit erzeugt eine andere. Wenn du etwas Unwahrscheinliches tust, besteht die Möglichkeit, dass du eine weitere Unwahrscheinlichkeit anziehst. Das liegt daran, dass du auf eine unwahrscheinliche Zeitlinie abweichst, die aufgrund ihrer Unwahrscheinlichkeit wahrscheinlich andere unwahrscheinliche Aspekte enthält.

Bewusstsein und Nicht-Determinismus

Dies unterstreicht einen wichtigen Punkt, nämlich, dass etwas außerhalb dieser Realität, etwas jenseits der linearen Zeit, benötigt wird, wenn Ereignisse von ihrem Standardergebnis abweichen sollen.

Ohne diesen metaphysischen Faktor wäre alles mechanisch deterministisch. Alles wäre nur materielles Ursache-Wirkungs-Verhältnis, Dominosteine, die Dominosteine umwerfen vom Anfang bis zum Ende der Zeit, ohne Überraschungen oder Abweichungen.

Damit die Dominosteine ihre Richtung ändern und eine neue Kette berühren, muss eine Hand zugreifen und einen Stein drehen, so dass er in eine neue Linie fällt. Das passiert jedes Mal, wenn wir unseren freien Willen ausüben.

Das Bewusstsein ist also der nicht-physische Faktor, der Unwahrscheinlichkeiten schafft. Oder, wie die Quantenphysik sagen würde, ist der bewusste Beobachter das, was Nichtdeterminismus und stückweise stochastisches (wahrscheinlichkeitstheoretisches) Verhalten erzeugt.

Was das letztendlich bedeutet, ist, dass je mehr Freiheit und Beweglichkeit, je mehr Willenskraft und Entscheidungsfreiheit du hast, desto eher bist du ein Agent der Unwahrscheinlichkeiten in dieser Welt. Und da Unwahrscheinlichkeiten mehr Unwahrscheinlichkeiten erzeugen, ist das Leben solcher lebenden Wanderanomalien … anomal.

Wesen außerhalb der Zeit

Aber in Wahrheit kann nicht nur unser Bewusstsein Unwahrscheinlichkeiten und damit Synchronizitäten erzeugen. Alles von außerhalb der linearen Zeit, das mit dem Verlauf der Ereignisse hier herumspielt, kann das tun. Beispiele dafür sind Aliens und okkulte Wesen, die sich in unser Leben einmischen.

Sie sind außerhalb der linearen Zeit, und wenn das, was sie tun, Auswirkungen auf das hat, was du tust, dann tust du nicht mehr das ursprüngliche, was du hättest tun wollen. Eher tust du jetzt, was ursprünglich nicht geschehen sollte, was bedeutet, dass du einen unwahrscheinlichen Weg gehst, und als Ergebnis wirst du Abweichungssynchs erfahren.

Wenn du jemand bist, der einen hohen Grad an Entscheidungsfreiheit hat und du von Entitäten außerhalb der Zeit beeinflusst wirst, dann wirst du zu einer echten Anomalie in dieser Welt und das zieht das Erleben von mehr Anomalien im Leben nach sich.

Es ist erwähnenswert, dass, da jenseitige Wesen selbst anomal sind und sich Ähnliches anzieht, eine Rückkopplungsschleife entstehen kann, je mehr sie dich beeinflussen, desto eher ziehst du sie an.

Nun suchen einige Wesen absichtlich Menschen, die bereits anomal sind, weil sie ein höheres Maß an Empfindungsfähigkeit und Bewusstsein haben. Dazu gehören wohlwollende Aliens und positive spirituelle Wesen, die diejenigen unter uns, die auffallen, führen und positiv beeinflussen wollen.

Aber es beinhaltet auch negative Aliens und dämonische Wesen, die versuchen, diejenigen zu studieren und zu unterdrücken, die dem Programm nicht folgen. Diese negativen Kräfte gehen auch Menschen an, die wenig Bewusstsein haben und leicht manipuliert werden können, um sie als Marionetten oder Agenten zu benutzen, um den Rest von uns zu manipulieren.

Ich erwähne das alles, weil bestimmte Menschen ein hohes Maß an paranormaler Aktivität und Synchronizität in ihrem Leben erfahren, und es gibt Gründe, warum diese beiden Phänomene in ihrem Fall Hand in Hand gehen. Es könnte etwas mit der ungewöhnlichen Qualität ihres Bewusstseins und ihrer Wahlmöglichkeiten zu tun haben und mit der Tatsache, dass ihr Leben durch Einflüsse jenseits der Zeit stark verändert wurde.

Erweiterungs- (Expansion-) Synchronizitäten

Okay, lass uns zu den Synchronizitäten zurückkehren und über Expansions-Synchs sprechen. Diese passieren, wenn wir einen bedeutenden Moment des spirituellen Wachstums oder der Transformation durchlaufen. Dazu gehört, dass du eine Zeit der Einsicht und Offenbarung in Bezug auf höhere Wahrheiten, die Existenz oder über dich selbst durchlebst.

Die plötzliche Veränderung in deinem Wesen, deiner Essenz, wirkt wie eine Blase, die sich plötzlich ausdehnt und Wellen in alle Richtungen aussendet. Dies ist nicht nur ein unwahrscheinliches Ereignis, bei dem du aufgrund der Veränderung deiner persönlichen Eigenschaften zu einer neuen Reihe von Zukünften wechselst, sondern dein Wesen dehnt und stört das Gewebe der Existenz. Diese Dinge können Expansions-Synchs induzieren.

Expansion-Synchs neigen dazu, symbolisch zu sein, verbunden auf der archetypischen Ebene mit der Natur der Transformation. Du könntest also ein Traumwörterbuch verwenden, um sie zu entschlüsseln, da die Archetypen auf der unterbewussten Ebene existieren, aus der auch die Träume ihre Symbole ableiten.

Nachrichtensynchs

Verwandt mit Expansions-Synchs sind Nachrichtensynchs, bei denen es sich um symbolische Nachrichten handelt, die in Form einer sinnvollen Unwahrscheinlichkeit gesendet werden. Nachrichtensynchs sind besser als Zeichen oder Omen bekannt. Sie sind wie Traumsymbole, allerdings geschehen sie, während wir wach sind.

Es kann eine wiederkehrende Zahl sein, die du immer wieder siehst, oder ein bestimmtes Tier oder Insekt oder etwas anders, das die Funktion eines Zeichens erfüllt, das eine bedeutungsvolle Botschaft vermittelt.

Nachrichtensynchs können ermutigend sein im Sinne der Bestätigung einer Entscheidung, die du gerade getroffen hast, oder dich wissen lassen, dass alles gut ist und dass du in die richtige Richtung gehst.

Oder sie können eine Vorahnung in dem Sinne sein, dass man dir mitteilt, dass etwas Schlimmes passieren wird oder dass es eine schädliche Person oder einen Einfluss in deinem Leben gibt oder dass du einen gefährlichen Weg gehst.

Nun sind Nachrichtensynchs absichtlich auf dich gerichtet und tragen symbolische Bedeutungen, die entschlüsselt werden können. Wie bei den Traumsymbolen kann die Bedeutung universal sein oder von Person zu Person variieren.

Der beste Weg, wiederkehrende Nachrichtensynchs zu decodieren, besteht darin, ihre Natur zu protokollieren, wenn sie passieren, und die Umstände, die sie umgeben. Nach mehreren Vorkommnissen könntest du die Punkte verbinden und ihre Bedeutung erraten. Dann könntest du Ihre Bedeutung testen, wenn das nächste Mal die gleiche Nachrichtensynchronisation auftritt.

Sobald du deine wiederkehrenden Nachrichtensynchs decodiert hast, könntest du sie als zuverlässige Indikatoren für das, was gerade geschieht, oder für das, was kommt, verwenden.

Was ist nun mit Zeiten, in denen du nur negative Nachrichtensynchs bekommst, also schlechte Omen? Das bedeutet entweder, dass du in eine dunkle Richtung gehst oder etwas Dunkles auf dich zukommt. Wenn du aufgrund unkluger Entscheidungen in eine dunkle Richtung gehst, überprüfe das und nehme Korrekturen vor. Wenn Dunkelheit auf dich zukommt, sei wachsam und ergreife vorbeugende Maßnahmen, um es abzuwehren.

Die Tatsache, dass Nachrichtensynchs vorkommen, zeigt, dass es eine starke Verbindung zwischen der Realität und Träumen gibt. Die Verbindung besteht natürlich darin, dass beide letztendlich vom Bewusstsein erzeugt werden. Der Unterschied besteht darin, dass wir in Träumen in eine Umgebung, die von unserem eigenen Unterbewusstsein erzeugt wird, eingetaucht sind, während die Umwelt in der Wachwelt von einem kollektiven oder universellen Unterbewusstsein hervorgebracht wird, das die alten Griechen den Demiurgen genannt haben.

Wenn du es im Vergleich zu Videospielen siehst, sind Träume wie das Spielen eines Offline-Spiels auf deinem eigenen PC, während die Realität denselben PC benutzt, um sich mit einer Online-Multiplayer-Umgebung zu verbinden. Der Demiurg ist der zentrale Server, der die verschiedenen lokal ausgeführten Instanzen des Spiels koordiniert.

Als Einstein meinte, dass die Realität eine Illusion sei, wenn auch eine hartnäckige, bedeutete das, dass die Realität aus dem gleichen Stoff wie Träume besteht, aber funktional aufgrund des kollektiven Unterbewusstseins beharrlicher ist, was sie an Ort und Stelle fixiert. Aber da unser persönliches Unterbewusstsein in das kollektive Unterbewusstsein eindringt, kann es seine eigene Ecke dieses kollektiven Traums, den wir Realität nennen, beeinflussen.

Manifestations-Synchs

Und das bringt uns zur nächste Kategorie, den Manifestation-Synchs, also etwas, was du siehst oder hörst, eine direkte physische Manifestation eines Gedankens oder unbewussten Wunsches, über den du früher schon einmal gesprochen hast.

Wann immer das passiert, ist natürlich die Frage: Würde das Ereignis ohnehin passieren und du hattest lediglich einen parapsychischen Moment der Vorausahnung? Oder hat dein Gedanke buchstäblich bewirkt, dass dieses Ereignis durch einen Akt der Realitätserschaffung geschieht?

Beides ist möglich und beide Möglichkeiten geschehen, aber letzteres ist das, was ich unter Manifestations-Synchs verstehe.

Manifestations-Synchs passieren, wenn du dich auf etwas in einem bestimmten Geisteszustand konzentrierst, was dein Unterbewusstsein dazu bringt, die Realität zu beeinflussen und eine Reflektion dieses Gedankens nach außen zu manifestieren.

Das Interessante an Manifestations-Synchs ist, dass die physischen Ereignisse, die nötig sind, um sie zu erreichen, in die Vergangenheit gehen, oft vor dem ursprünglichen Gedanken. Es ist, als ob du irgendwie die Vergangenheit beeinflusst hättest, um die Gegenwart zu formen.

Klingt unmöglich? Nun, wie sich herausstellt, stimmt das völlig mit der Quantenphysik überein, die experimentell bewiesen hat, dass eine in der Gegenwart getroffene Entscheidung in die Vergangenheit zurückreichen und die Vergangenheit beeinflussen kann.

Es scheint, dass die Zukunft nicht die einzige Sache ist, die offen ist; die Vergangenheit ist auch offen. Manifestations-Synchs verletzen nicht die Gesetze der Physik, sondern sind eine direkte Konsequenz der Quantenprinzipien.

Künstliche Synchronizitäten

Kommen wir nun zu etwas, auf das wir alle achten müssen, die künstlichen Synchronizitäten. Sie erscheinen wie Synchronizitäten, sind es aber nicht. Sie werden zum Zweck der Täuschung inszeniert, damit du glaubst, dass es ein Zeichen aus dem Universum ist, aber es ist wirklich ein Trick, um deine Überzeugungen und Entscheidungen negativ zu beeinflussen.

Nichtmenschliche Wesen wie Dämonen und negative Aliens sind dafür bekannt, diesen Trick zu verwenden.

Um ein Beispiel zu geben: stellen dir vor, wenn ein attraktives Mädchen oder ein Mann auf der Straße begegnet dir und übergibt dir ein kleines Buch von einem bestimmten Guru und behauptet, dass es alle Antworten enthält, die du suchst.

Und später am Nachmittag bekommst du eine E-Mail von einem alten Bekannten, von dem du seit Jahren nichts mehr gehört hast, und er nennt das gleiche Buch. Und später am Abend findest du ein Blütenblatt auf deinem Kissen von derselben Art von Blume, mit der der Guru auf dem Buchumschlag posiert.

Was würdest du daraus schließen?

Viele Menschen würden von der magischen Natur dieser Unwahrscheinlichkeiten ergriffen und es als ein Zeichen nehmen, diesen Pfad zu verfolgen, nicht wissend, dass dieser Guru tatsächlich ein psychischer Vampir ist, der spirituelle Desinformation betreibt.

Und doch, irgendwo im Inneren wird die Intuition „nein“ schreien, aber einige werden diese Warnung ignorieren und sie wegrationalisieren.

Nun, ob du es glaubst oder nicht, diese Art von Dingen passiert öfter, als die Leute annehmen. Dunkle Wesen fischen leichtgläubige Menschen heraus, indem sie künstliche Synchronizitäten derart orchestrieren.

Wenn also sowohl Logik als auch Intuition darauf hindeuten, dass etwas nicht ganz stimmt, dann ignoriere das nicht. Lass dich nicht von okkulten Taschenspielertricks überrumpeln, indem du deinen inneren Kompass und dein Gehirn aus dem Fenster wirfst.

Beachtenswert ist, dass die negativen Entitäten, die künstliche Synchronizitäten orchestrieren relativ grob und unharmonisch in ihren Vorgehen sind im Vergleich zu den Fähigkeiten unseres eigenen Unterbewusstseins oder Höheres Selbstes oder höheren positiver Wesen auf der Ebene derer, die wir Engel nennen könnten.

Was negative Wesenheiten in ihrem Werkzeugkasten haben, ist ein variabler Grad an Telepathie und grundlegende Phänomene wie Poltergeist-Phänomene oder Objekt-Materialisierungen. Das sind Parlortricks, mit denen sie diejenigen täuschen, die es nicht besser wissen.

Für sie ist Telepathie am einfachsten, daher manipulieren sie die meiste Zeit nur die Gedanken und den Drang von Menschen, die wenig Bewusstsein haben. Wir müssen also auf diese Möglichkeit achten und nicht blind jeder Synchronizität vertrauen. Künstliche Synchronizitäten sind direkt, wörtlich, manipulativ und spielen mit unserem Ego und Wunschdenken.

Opportunity- (gute Gelegenheits-) Synchs

Zu guter Letzt gibt es Opportunity Synchs. Sie sind wie künstliche Synchronizitäten, außer dass sie von positiven Wesen arrangiert sind, einschließlich deines eigenen Höheren Selbst, und sie werden mit weitaus größerer Eleganz, Finesse, Poesie und Kompetenz orchestriert, als was negative Wesenheiten erreichen können.

Sie sind die richtige Gelegenheit zur richtigen Zeit, um dein Schicksal, deine Geschichte voranzubringen, ob du aus einer schwierigen Situation herauskommen sollst oder einen neuen Weg in deinen Leben beschreiten.

Opportunity Synchs können sehr unwahrscheinlich sein, aber sie scheinen sich natürlich und anmutig zu fügen. Sie sind also der Inbegriff von Serendipität.

Opportunity Synchs sind glückliche Geschehnisse, die als ein oft humoriges Script dienen, um die Geschichte deines Lebens voranzutreiben. Das Kennzeichen eines Opportunity Synchs ist, dass es dir ein Gefühl der Erleichterung und Freude gibt. Intuitiv fühlst du dich widerstandsfrei und sogar begeistert davon.

Es gibt eine Konkordanz, eine Ausrichtung von oben nach unten. Vergleichst du dies mit einer künstlichen Synchronizität, bei der selbst wenn das Ego seine Hände mit Freuden reibt, du tief im Inneren eine Leere oder einen Widerstand verspüren wirst, der bei weniger eingestimmten Menschen typischerweise von Wunschdenken und rationalisierendem Selbstgespräch niedergerungen wird.

Wir rekapitulieren

Die wichtigsten Arten von Synchronizitäten sind: Vorläufer, Abweichung, Erweiterung, Nachricht, Manifestation, Künstliche und Opportunity Synchronizitäten.

Lassen dich nicht von der Terminologie verwirren. Was zählt, sind die Konzepte und wie man dieses Wissen anwendet.

Wenn du auf eine Synchronizität stößt, stellt sich folgende Fragen:

- Könnte es ein Vorläufer für etwas sein, das bald auftaucht?

- Habe ich gerade etwas Unwahrscheinliches gemacht, was das verursacht haben könnte?

- Habe ich schon früher darüber nachgedacht?

- Ist das eine Botschaft, ein Zeichen, ein Omen? Wenn ja, was bedeutet es?

- Wenn das eine absichtliche Nachricht ist, versucht sie mich auf einen falschen Weg zu lenken?

- Oder ist das eine glückliche Gelegenheit, mit der ich mich vollkommen wohl fühle?

Und was bedeutet es, wenn du eine Zeit lang keine Synchronizitäten wahrnimmst? Du wirst bemerken, dass das Zeiten sind, in denen du auf eine stetige, vorhersehbare und unauffällige Art im Leben vorankommst. Alternativ könntest du so im Einklang mit deinem Höheren Selbst und Unterbewusstsein sein, dass diese Teile von dir die Realität nicht bearbeiten müssen, um dir eine Nachricht zu senden, da sie bereits eine direkte Verbindung haben.

Der sicherste Weg, um Synchronizitäten zu verbannen, ist, sich in der materiellen 3-d Weltlichkeit zu vergraben und keine Wellen zu machen, einfach den Kopf unten und sich an die Routine zu halten. Das beschreibt wahrscheinlich die Mehrheit der Menschen heute.

Induzieren von Synchronizitäten

Du fragst dich vielleicht, ob wir etwas tun können, um mehr Synchronizitäten zu erzeugen. Und die Antwort ist ja, es gibt ein paar Dinge, die du tun könntest.

Die erste Sache ist, öfter über sie nachzudenken, sie in deine Weltanschauung als natürlich und erwartet einzubetten und eine kindliche Haltung der Magie gegenüber anzunehmen und über die Realität nachzudenken. Dies neutralisiert die Auswirkungen von Skepsis und Weltlichkeit, die dich möglicherweise davon abhalten könnte.

Dies ist auch Teil des Manifestationsprinzips, indem es anzieht, was immer du ansprichst und auf das du dich konzentrierst. Sobald du damit anfängst, kannst du einfach loslassen und dich von der Realität überraschen lassen.

Die zweite Sache ist, durch die Kraft der Einsicht, Offenbarung und Entdeckung zu wachsen und zu transformieren. Um das zu tun, musst du mehr Zeit damit verbringen, neugierig, nachdenklich, introspektiv, fasziniert, aufgeschlossen und lernbegierig zu sein. Das heißt, lesen, schauen, beobachten, schreiben und über sich selbst und die Welt nachdenken.

Das ist das genaue Gegenteil des Lebensstils, den die moderne Gesellschaft zu fördern sucht. Es wird für einige schwierig sein, aber es wird sich aus mehr Gründen als nur die Synchronizitäten lohnen, denn Änderungen in deinem inneren Leben führen immer zu Veränderungen in deinem äußeren Leben.

Und das dritte ist, zu identifizieren, welche Triebe, Impulse, Gefühle und Gedanken aus deiner sozialen und biologischen Programmierung und welche aus deinem inneren spirituellen Kern und deiner spirituellen Intelligenz stammen.

Der geistige Kern, der Sitz deiner Empfindungsfähigkeit und deines freien Willens ist, ist das Einzige in dir, das kein Produkt von Materie, Energie, Raum und Zeit ist. Daher ist es außerhalb der linearen Zeit und kann Kausalität und Wahrscheinlichkeit trotzen. Je mehr du aus deiner spirituellen Intelligenz und wahren Intuition handelst, desto unwahrscheinlicher wird der Weg, auf dem du gehst.

Fazit

Worum es geht, ist dies. Millionen Menschen haben seit Jahrhunderten echte Synchronizitäten und schreiben über sie. Synchronizitäten sind eine persönliche Erinnerung, dass die Realität etwas anderes ist als das, was uns gesagt wurde. Mit der Zeit werden mehr und mehr Menschen anfangen, sich dieser Tatsache bewusst zu werden.

Die Wissenschaft wird noch ein paar hundert Jahre brauchen, um dies zu akzeptieren und zu verstehen, aber glücklicherweise kann man diese Wahrheit gerade jetzt erleben, indem man auf Synchronizitäten achtet.

Artikel