Gnosis 6 - nordische Aliens und die Gral-Rasse

montalk.net » 9 August 11

montalk.net » 1. März 2012
© 2012, montalk.net
(Gekürzte Version – Übersetzung : 03.03.2012)

Dies ist eine gekürzte Version des Teil 6: nordische Aliens und die Gral-Rasse

Download dieser Serie als ePub.

Einführung

Wer schmiedete den Gral? Wer brachte ihn auf die Erde? Welche Rolle spielen sie heute? Es sind übermenschliche Wesen, die tief in unsere Angelegenheiten involviert scheinen, dennoch lieber verborgen bleiben. Sie sehen menschlich aus, sind aber den Menschen in ihren Kenntnissen und Fähigkeiten weit überlegen.

Diese “Götter” waren die ursprünglichen Hersteller von Geräten wie dem Gral. Im Laufe der Geschichte brachten sie solche Artefakte in den menschlichen Lebensbereich, um dort einen strategischen Zweck zu erfüllen. Sowie dieser Zweck erfüllt war, entfernten sie diese Artefakte wieder. Gelegentlich fiel eine solche Technologie in die falschen Hände und wurde zu einem Problem. Ein Beispiel ist die rebellierende Priesterschaft und deren Flucht aus Ägypten mit dem Ark-Stein.

Diese übermenschlichen Wesen und ihren menschlichen Proxies existieren heimlich neben der Menschheit als versteckte parallel-Zivilisation. Die Menschheit ist unwissentlich in einen Krieg zwischen übermenschlichen Fraktionen verwickelt. Sie trainieren und rüsten ihre menschlichen Agenten für diesen Krieg aus, um sie daran zu beteiligen. Demiurgische Technologie ermöglicht substanzielle Veränderungen in der Balance zwischen konkurrierenden Agenden.

Das Gral-Unternehmen

Im Parzival beschreibt Wolfram von Eschenbach die “Gral Company” als eine Gruppe von übernatürlichen, von Gott auserwählten Individuen. Sie existieren jenseits unserer Welt, haben aber eine sehr enge Beziehung mit ihr:

1) Ihre Männer werden in unsere Welt gesandt, um dort führende Positionen einzunehmen ohne ihre wahre Identität preiszugeben. Das impliziert, dass unsere Welt direkt durch übermenschliche Wesen, die vorgeben gewöhnliche Menschen zu sein, beeinflusst wird.

2) Ihre Frauen nutzen unsere Welt für die sexuelle Fortpflanzung. Sie tun dies, ohne ihre Identität zu verschleiern. Mit anderen Worten werden menschliche Männer zu Zuchtzwecken von übermenschlichen Frauen verwendet, die keinen Hehl aus ihrem jenseitigen Ursprung machen.

3) Ihre Kinder haben somit einen übermenschlichen Stammbaum und werden in die menschliche Gesellschaft eingeschleust, bis sie gerufen werden, in das Reich der ihre Vorfahren zurückzukehren.

Alle drei Elemente entsprechen dem, was derzeit über nordische Aliens bekannt ist, diejenigen, die menschlich aussehen. Das soll nicht heißen, dass alle nordische Aliens unbedingt Gralswächter sind. Die Gralswächter sind nur eine kleine Fraktion unter ihnen, die einer höheren göttlichen Macht dienen. Möglicherweise gibt es andere, die zur bösartigen Herrschaft neigen. Alles, was wir erkennen können, ist eine jenseitige Elite, die, obwohl weit fortgeschritten, von uns abhängig und / oder stark in unsere Angelegenheiten involviert ist.

Diese Aliens können für menschliche gehalten werden, haben übernatürliche Fähigkeiten und sie haben den Lauf der Geschichte geprägt. Sie sind die besten Kandidaten für die überirdischen Kräfte im demiurgischen Tauziehen.

Vorläufige Zusammenfassung

Auf der Grundlage meiner Forschungen, Korrespondenzen und persönlichen Erfahrungen bin ich zu folgenden Schlussfolgerungen über sie gekommen:

  • Es gibt unter diesen Wesen Kriegsparteien, was bedeutet, sie agieren nicht alle einheitlich. Zumindest sind sie polarisiert, wenn nicht sogar in zahlreiche unabhängige Fraktionen gespalten. Einige Fraktionen haben eine starke faschistische Ausrichtung.
  • Sie geben vor, Mensch zu sein. Einige sind in strategischen Positionen in die Gesellschaft integriert, um zu beeinflussen oder einfach nur zu beobachten.
  • Sie sind genetisch kompatibel mit uns und einige ihrer Frauen haben männliche Menschen für sexuelle Begegnungen und sogar langfristige Beziehungen engagiert. Durch Kreuzung ihre Gene können sie in unseren Gen-Pool eindringen und umgekehrt. Deshalb haben einige menschliche Individuen und Blutlinien mehr von ihrer DNA als andere. Ihre außerirdische DNA würde wahrscheinlich unter Analyse zeigen, dass sie im Grunde die menschliche ist, wenn sie auch ein seltenes und ungewöhnliches Muster aufweist.
  • durch genetische Manipulation können sie fremde DNA während der Entwicklung eines menschlichen Fötus hinzufügen, so dass das Kind beiden menschlichen Eltern ähnelt, während es auch hybridisiert wurde. Ob künstlich hybridisiert, natürlich zwischen Mensch und Alien gezeugt oder vollständig Alien, wird ein solches Kind geboren und in einer menschlichen Familie aufgezogen, dann wird es als normaler Mensch angesehen, wenn auch den Altersgenossen überlegen. Die größten Helden der Mythen und der alten Geschichten wurden vom Volk als Kreuzungen zwischen Göttern und Menschen betrachtet.
  • Im Laufe der Geschichte haben sie bestimmten Menschen oder vielleicht den eigenen Nachwuchs bzw. Hybride in die menschlichen Gesellschaft für privilegierte Erziehung, Ausbildung und Führung ausgewählt und dann injiziert, so dass diese menschlichen Proxys als Vektoren für ihre Agenda funktionieren, sei es nun wohlwollend oder feindselig gegenüber Menschheit als Ganzes. Dies können auch moderne Kontaktler und Entführte, alten Propheten und Zauberer oder die Gründer der Mysterien-Schulen und Geheimgesellschaften wie die Rosenkreuzer, sein. Beachten Sie, dass solche Geheimbünde nur größere, leistungsstärkere und institutionalisierten Versionen einzelner Kontaktpersonen sind, d.h. ihnen wurde unter der Leitung von Aliens privilegiertes Wissen gegeben und sie wurden mit einer Mission ihrer außerirdischen Wohltäter beauftragt.
  • In Anbetracht dessen, dass einige esoterisches Wissen vermittelt haben und den Menschen geholfen haben, sind nicht alle fremden Einflüsse egoistisch. Es scheint, einige sind an der Steigerung des menschlichen Potenzials in den Bereichen Urteilsvermögen, Ritterlichkeit, Ethik und geistiger Integrität interessiert.
  • Sie tun alle sehr geheimnisvoll und es ist bekannt, dass sie lügen, wenn manchmal auch nur durch Unterlassung, unabhängig von ihrer geistigen Orientierung. Zu den Gründen der „Guten“ kann es gehören, sich selbst zu schützen, oder ein Gesetz der Nichteinmischung, oder Komplikationen, die mit der Timeline-Dynamik zusammenhängen, oder um sicherzustellen, dass mächtiges Wissen sich auf vertrauenswürdige Personen beschränkt. Zu den Gründen der „Bösen“ könnte das Verstecken von feindlichen Agenden und das Horten von Wissen gehören.
  • Sie sind extrem telepathische. Sie können Gedanken mit Präzision lesen, Gedanken scannen und implantieren. Sie können die Seele für das Maß an Integrität oder Schwäche scannen, Halluzinationen hervorrufen, Emotionen manipulieren und eine Person über die Träume steuern. Die menschlichen Proxies, die sie trainieren, können diese Fähigkeiten auf einer niedrigeren Leistungsstufe erreichen.
  • Sie nutzen Technologie, um ihre angeborenen übermenschlichen Fähigkeiten zu erweitern. Diese Technologie ist demiurgisch, sie kann Zeit und Schwerkraft kontrollieren, bietet Unsichtbarkeit und ermöglicht es ihnen, sich durch feste Gegenstände zu bewegen, d.h. sie können zum Beispiel massive Berge in einem dimensional verschobenen Zustand bewohnen.
  • Ihre natürliche dreidimensionale Umgebung ist relativ zu unserer verschoben, d.h. wir können, ihre Basen nicht durch bloße Durchsuchung finden. Wie die Gralsburg, die nur den Auserwählten erscheint, wird ihre Wohnstatt erst sichtbar, wenn sie es so wünschen. Zum Beispiel kann eine Kontaktperson psychisch modifiziert werden, um sie wahrzunehmen, oder dimensional verschoben werden, um ihre Tore zu öffnen.
  • Wie ein Engel seine Flügel verlieren kann, so können sie unter bestimmten Bedingungen ihre Fähigkeiten verlieren und werden zu “Sterblichen” ohne die Möglichkeit, in ihren übermenschlichen Zustand zurückkehren, zumindest nicht in diesem Leben. Sie sitzen hier fest. Wenn eine ganze Gruppe von ihnen einen solchen Absturz erleidet, würden sie in die menschliche Geschichte als eine bereits hoch entwickelte Kultur eingehen, die nach und nach Rückfall in die Primitivität erfährt, bis hin zum Gundzustand der Bewohner des primitiven Planeten.
  • Die Mitglieder ihrer Zivilisation sind nicht alle homogen in ihrer Entwicklung. Die Theorien über ihre Zusammensetzung reicht von einem Zwei-Klassen-System der “Zurückgebliebenen” und der “Hochentwickelten” Kasten bis hin zu Systemen mit vielen Ebenen, ähnlich dem indischen Kastensystem.
  • Die zurückgebliebenen Mitglieder ihrer Art sind diejenigen, die mit den fortschrittlichsten der Menschen interagieren. Warum? Vielleicht wegen ihrer evolutionären Nähe, und auch, weil eine solche Wechselwirkung von beiderseitigem Nutzen sein könnte. Trotz ihrer scheinbaren übermenschlichen Qualitäten können die Aliens, die am ehesten mit den Menschen interagieren, die fehlerhaftesten und dümmsten ihrer Rasse sein.
  • Die Fähigkeiten der Obersten ihrer Führungskader erstreckt sich über die körperlichen und semi-physischen in den Bereich der göttlichen und dämonischen Kräfte. Im Falle der positiven Alien-Gruppen und ihre engelhaften oder geistigen Führer ist die Beziehung nicht so sehr eine von Befehl und Gehorsam, sondern eine eher oraculare Führung basierend auf Respekt. Die uralte menschliche Praxis der Beratung mit den Orakeln, die Anhörung der Götter, usw. könnte ein Echo dieser Beziehung sein.
  • Die weniger Entwickelten ihrer Art scheinen mehr physisch, technisch und taktisch, während die höheren Chargen eher esoterisch, astral und richtungsweisend scheinen. Das Problem ist jedoch, dass die meisten ihrer niederen Chargen nicht nur die Schöpfer und Nutzer von demiurgischer Technologie sind, sondern auch die am ehesten in den menschlichen Angelegenheiten beteiligten. Das heißt, wir erleiden ihre Fehler, die ernster sind in ihren Folgen als jeder Fehler, den wir begehen könnten, so wie unsere Fehler schwerwiegender als diejenigen von Tieren sind.
  • Die Folgen dieser Fehler und schweren Übertretungen sind hin und her über die Timeline kaskadiert. Sie laufen nun in Richtung eines konvergierenden Nexus, der das Potenzial für eine umwälzende Veränderung repräsentiert. Alien-Fraktionen, die verantwortlich für die Initiierung diese Folgen waren, sind wahrscheinlich die gleichen, die jetzt in das Endergebnis einbezogen werden. Ein Faden der Kontinuität besteht zwischen der ältesten und modernsten der Mensch-Alien Begegnungen. Die Alien-Desinformationskampagne ist ein Versuch eines Teils dieser Gruppierungen, die Menschheit auf begeisterte Akzeptanz ihrer offenkundigen Kontrolle vorzubereiten.

Da das Material der Forschung für diese Zusammenfassung ein ganzes Buch füllen würde, werde ich nur ein paar interessante Quellen zusammenfassen.

Tony Dodd

Tony Dodd ist eine britische UFO-Forscher der herausgefunden haben will, dass menschlich aussehenden Aliens die Gesellschaft infiltriert und hohe Positionen in der Regierung eingenommen haben. Sie sind eine Bedrohung für die Regierung, die sie mit ausgebildeten Killern jagt. Dodd wurde gewarnt, dass er getötet würde, wenn er diese Forschung weiter verfolgt würde, und ja, er starb an einem schnellwirkenden Gehirntumor Anfang 2009. Laut Project Camelot: “Er hatte immer den Verdacht, dass seine Krankheit künstlich erzeugt war und direkt im Zusammenhang mit seiner Arbeit steht.”

Mac Tönnies

Später im selben Jahr starb der forteanische Philosoph Mac Tönnies im Schlaf im Alter von 34 Jahren, nur wenige Wochen, bevor er das endgültige Manuskript für sein Buch „Die Cryptoterrestrials“, das posthum im Jahre 2010 veröffentlicht wurde, bereit war vorzulegen.

In dem Buch schlägt Tönnies die Existenz einer humanoiden Alien-Rasse vor, die indigen zur Erde ist. Sie haben neben der Menschheit seit Tausenden von Jahren existiert und verwenden Technologien und psychischen Fähigkeiten, um verborgen zu bleiben. Um ihre wahre Herkunft zu verschleiern, haben diese Wesen die Lüge geschaffen, dass sie nur neugierige Besucher aus dem Weltall wären.

Ob diese Wesen Außerirdische oder Native der Erde sind, ist eine Frage der Perspektive. Wenn sie aber außerirdischen Ursprungs sind und hier länger als die Menschheit existiert haben, dann könnte man sie auch als einheimischen Spezies bezeichnen. Und wenn diese Wesen eher magischen Feen als Besuchern aus dem Weltall gleichen, dann deshalb, weil ihre demiurgische Technologie entwickelt genug ist, um uns wie Magie zu erscheinen.

Jordan Maxwell

Jordan Maxwell ist ein anderer Forscher, der das Phänomen von menschenähnlichen Außerirdischen, die unter uns leben, aus erster Hand erfahren hat.

Als er 19 Jahre alt war, wurde er zu seiner neuen Freundin in das Haus eingeladen, um ihren Vater zu treffen. Der Mann, den er traf, war kein gewöhnlicher Mensch. Der Vater fragte Jordan nach einer Zeit in seiner Kindheit, als Jordan Gott gebeten hatte, ihn etwas Wichtiges mit seinem Leben tun zu lassen. Jordan war verwirrt, dass ihr Vater das wissen konnte. Der Vater sagte: “Ich weiß das, weil wir dort waren. Sie sahen uns nicht, aber wir waren da und beobachteten sie. […] Wir werden ihnen nun eine Gelegenheit geben, etwas mit ihrem Leben zu tun, da sie darum gebeten hatten“.

Als Beweis für seine Alien-Verbindungen, nahm der Vater Jordan in dieser Nacht mit in den Hof und rief drei fliegende Untertassen. In den folgenden Tagen hatten Jordan und der Vater weitere Gespräche. Ihm wurde gesagt: “Du hast Feinde hier. Du hast einige sehr mächtige Feinde hier, die von fernen Orten gekommen sind und sie wissen, wer du bist und was du tun wirst. Also sei vorsichtig in deinem Leben und wir werden dich beschützen.” Als eines Tages Jordan zum Haus seiner Freundin ging fand er das ganze Haus leer vor. Die Familie hatte es ohne ein Wort zu sagen verlassen, und er sah die Freundin oder ihren Vater nie wieder.

Die Begegnung brachte Maxwell auf eine lebenslange Mission zur Erforschung der außerirdischen Agenda. Er glaubt, negativen Aliens sind hier, um die Menschheit durch Hybridisierung zu versklaven und durch genetische Assimilation zu lähmen.

Anonymer Gulf Breeze Kontaktler

Weitere Informationen zu humanoiden Alien-Gruppen kommen von einem anonymen Bericht mit dem Titel: „UFOs in der Gulf Breeze-Pensacola Gegend: Kontakt seit 1955“. Als Kind wurde der Autor von einem blonden Mann und einer blonden Frau in silbernen Overalls kontaktiert. Sie stellten sich vor und sagten, sie würden ihn in regelmäßigen Abständen besuchen.

Der Autor berichtet von einer wichtigen Beobachtung. Das Bewusstsein von Aliens ist sehr hell und energetisch, während das von den Menschen eher dunkel ist. Aber wenn ein Mensch in die Nähe eines Aliens kommt, aktiviert der Alien das Energiefeld des Menschen und er wird immer bewusster und heller. Durch diese Erweiterung des Bewusstseins können Aliens und Menschen in einer ausgeglichenen Weise interagieren. Dies zeigt, dass ätherische Aktivierung eines Menschen sein Bewusstsein in einen höheren Zustand versetzt.

Später in der Kindheit nahmen die nordischen Aliens ihn in einen Flugkörper mit und brachten ihn zu einer Basis in einem abgelegenen Berg. In der Basis wurden er und andere Kontaktler über den Status der verschiedenen fremden Agenden informiert. Er wurde informiert, dass er und seinesgleichen Nachkommen mit verbesserten Fähigkeiten haben würden, die die Erde bevölkern würden, sowie dies gefahrlos möglich sei. Sie warnten auch, dass den „Grauen“ Außerirdischen die Herstellung von Mensch-Hybriden gelungen war und dass ihre Agenda nicht im Interesse der Menschheit sei.

Orfeo Angelucci

Eine wichtige aber weniger bekannte Kontaktperson ist Orfeo Angelucci. Wie bei Maxwell fanden seine Begegnungen auch in Los Angeles in den 1950er Jahren statt. Die humanoiden Wesen, mit denen er zu tun hatte, waren groß, muskulös, attraktiv und hatte braunes Haar und sehr große Augen. Typischerweise trugen sie blaue Overalls.

Einer von ihnen erklärte Orfeo, dass sie nicht ursprünglich aus unserer Dimension stammen. Sie mussten sich in unsere Dimension projizieren, um sichtbar zu sein. Wenn sie voll projiziert waren, konnten sie die Funktion von menschlichen Wesen emulieren und in der Gesellschaft leben.

Travis Walton

Eine der berühmtesten Alien-Begegnungen ist die von Travis Walton im Jahr 1975. Der Film “Fire in the Sky” basiert auf seiner Geschichte.

Im Gegensatz zum Film waren an der realen Erfahrung nordische Aliens in blauen Anzügen beteiligt. Walton war einem ihrer Schiffe zu nahe gekommen, als er in den Wald stolperte und wurde von einer Energie-Entladung verletzt. Dieser Unfall zwang sie, ihn für eine Behandlung an Bord zu nehmen, daher also seine auffällige Abwesenheit für einige Tage.

Er erwachte im Inneren des Schiffes und konnte kurz herumlaufen. Dann kam ein großer, blonder Mann in einem blauen Overall und nahm ihn mit in einen anderen Raum, wo andere große blonde Außerirdische an einem Tisch saßen. Einer von ihnen, eine Frau, legte ihm ein Gerät über den Mund und er wurde ohnmächtig.

Wenn jemand meint, solche Begegnungen seien nur moderne militärische Operationen, so sollte er im Hinterkopf behalten, dass ähnliche Sichtungen und Begegnungen vor Hunderten, ja sogar Tausenden von Jahren stattfanden.

Emmanuel Swedenborg

Telepathische Humanoide in blauen Overalls sind nicht neu oder beschränkt auf das 20. Jahrhundert. Emanuel Swedenborg (1688 – 1772) war ein bedeutender Erfinder und Wissenschaftler mit Träumen und Visionen, in denen er mit verschiedenen Geistern und Wesen aus anderen Welten interagierte. Eine Gruppe von Wesen, die er die „Geister des Merkur“ nannte, ähnelt nordischen Aliens.

Swedenborg berichtet, sie wären sehr intellektuell, hätten telepathische Fähigkeiten, und trügen blaue enganliegende Overalls.

Der Comte de Gabbalis

Ein Jahrhundert vor Swedenborg schrieb der esoterische Gelehrte Abby de Villars ein Exposé über die rosenkreuzerische Praxis der Mischehen mit jenseitigen Frauen. Seine Schrift wurde anonym im Jahre 1670 veröffentlicht. „Der Graf von Gabalis“ ist eine der faszinierendsten Quellen in Bezug auf übermenschliche Interaktionen mit Menschen. Nach der Veröffentlichung wurde de Villars mit einem rituellen Dolch ermordet.

Der Comte spricht von höheren Wesen, die er Elementale nennt, die eine parallele Realität, normalerweise unsichtbar für unsere Sinne, bewohnen. Diese Wesen finden einige Menschen sehr attraktiv. Sie sind sehr intellektuell und schauen hinunter auf die menschliche Ignoranz. Ihre Lebensdauer beträgt mehrere Jahrhunderte.

In alten Zeiten präsentierten sie sich den Menschen als Götter und wurden verehrt. Sie haben sich auch gekreuzt mit der Menschheit. Die Helden und Weisen der Geschichte, wie Alexander der Große oder Apollonius von Tyana, waren ihre Hybride.

Kreuzungen

Sexuelle Begegnungen zwischen Menschen und menschenähnliche Aliens halten bis heute an. Zwei berühmte Beispiele sind Antonio Villas Boas im Jahre 1957 und Peter Khoury im Jahre 1992. Letzterer wurde von zwei fremden Frauen, einer asiatisch aussehenden und einer Blondine mit großen blauen Augen, angesprochen. Nach der Begegnung entdeckte Khoury eine Haarsträhne, die die blonden Fremde zurückgelassen hatte. Eine genetische Analyse der Haarprobe wurde durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten eine seltene Art von asiatischer DNA im Schaft des Haares, sowie keltische und baskische DNA in der Wurzel. Das ist ein Hinweis auf Anwendung von Gentechnik bei der Erschaffung dieses weiblichen Menschen.

Bill Chalker, ein australischer UFO-Forscher der den Fall untersuchte, spekuliert, dass die baskischen und keltischen Genanteile diese menschenähnlichen Aliens mit den Tuatha de Danaan der keltischen Mythologie verbindet. Diese waren ein Volk von sehr hellhäutigen Menschen mit großen Augen und blonde oder rote Haaren, die um 1500 v. Chr. Nach Irland drangen. Sie kamen aus dem Nordwesten nach Irland, nachdem sie vor einer Katastrophe geflohen waren. Sie hatten übernatürliche Kräfte und brachten Artefakte mit sich, die dem Gral ähneln. Später wurden sie von Eindringlingen verdrängt und zogen sich in den Untergrund zurück.
Persischer Ursprung der Rosenkreuzer

In dem Buch „A Rosicrucian Notebook“ erklärt Willy Schroedter den Ursprung des Wissens der Rosenkreuzer über diese elementalen Wesen. Das Wissen wurde von Christian Rosencreutz, dem Gründer des Rosenkreuzer-Ordens, nach Europa gebracht. Rosencreutz lernte es während seiner Reisen durch Arabien und Marokko. Schroedter erklärt, dass die Parzival Geschichte letztlich von den Persern stammen würde. Die Perser waren vertraut mit dem Konzept der Elementale, sie nannten sie die Dschinn.

Das persische Element weist auf den besonderen kulturellen Ursprung des Gral-Mythos. Perser waren Nachfahren der proto-indo-europäischen Menschen. Letztere waren eine fortschrittliche nachatlantische Kultur, die viele andere Zivilisationen rund um den Globus hervorgebracht hat, einschließlich der alten keltischen, vedischen, Maya, ägyptischen und chinesischen Zivilisationen. Die hellhäutigen, blonden proto-indo-Europäer waren wahrscheinlich enge Verwandte der nordischen Aliens von heute.

Kontaktler aus dem neunten Jahrhundert

Der Graf erzählt von einer Reihe ungewöhnlicher Ereignisse, die im neunten Jahrhundert aufgetreten waren, während der Regierungszeit von Pippin und Karl. Ein Kabbalist namens Zedechias hatte die Elementale davon überzeugt, sich der Menschheit zu zeigen. “Diese Wesen waren in der Luft in menschlicher Gestalt zu sehen, manchmal in Schlachtordnung, marschieren sie in guter Ordnung, Waffen unter den Armen, oder sie lagerten unter prächtigen Zelten. Manchmal waren sie auf wunderbar fliegenden Schiffe zu sehen, deren Fliegerstaffeln streiften nach dem Willen der Winde über den Himmel.“

Leider hat die abergläubische Bevölkerung dies als Trick des Teufels wahrgenommen. Im Versuch, diese Wahrnehmung zu korrigieren, entführten die Elementale ausgewählte Personen aus jeder Gemeinde, um Zeugnis von ihrer idyllischen Republik abzugeben. Aber wenn diese Kontaktler zurückgekehrten, wurde ihr Abstieg aus dem Himmel gesehen und man hielt sie für böse Zauberer. Hunderte wurden gefangen genommen, gefoltert und getötet.

In diesem Bericht sehen wir Ähnlichkeiten mit dem 1950er Kontaktler Phänomen. Jenseitswesen entführen bestimmte Personen und zeigen ihnen ihre Welt, um nach ihrer Rückkehr zu bezeugen, was sie gesehen haben. Dies neigt dazu, nach hinten loszugehen, mit dem einzigen Unterschied, dass die moderne Kontaktpersonen mit Spott statt physischen Flammen verbrannt werden.

Von denen, die die Hexenjagd überlebten, produzierten diejenigen, die sich mit den Elementalen gekreuzt hatten, hybride Nachkommen, die zu großen Helden ihrer Zeit wurden. So ist es interessant festzustellen, dass Gralsforscher wie Johannes W. Stein die ursprünglichen Charaktere und Ereignisse der Gralssage ins neunte Jahrhundert platziert. Wie bereits erwähnt, war der Gral in Europa während dieser Zeit aktiv. Speziell in Frankreich, was später in die Geschichte Parzivals verwoben wurden. Vielleicht haben die Zedechias Ereignisse, enge Kontakt zwischen Menschen und Außerirdischen, etwas damit zu tun. Vielleicht brachten, wie in vergangenen Zeiten, “neutrale Engel” den Gral zu den Menschen, während im „Himmel“ der Krieg tobte.

Wenn die Elementare in der Tat in Schlachtordnung und in Geschwadern von fliegenden Schiffen gesehen wurden so bedeutet dies, dass sie kämpften, einschließlich in Luft-Schlachten. Damit sind sie nicht alle einheitlich, homogene in ihren Absichten, oder im Frieden miteinander. Kriege zwischen den “Göttern” ist weithin ein Thema in der Mythologie, darunter in den indischen Epen Mahabharata und Ramayana, in denen mit Hilfe modernster Flugkörper Luftschlachten ausgetragen werden. Moderne UFO-Sichtungen enthalten manchmal Geschichten von Luftkämpfen zwischen nicht-terrestrischen Flugkörpern. Und natürlich gibt es die berühmte Schlacht von Nürnberg im Jahre 1561, wo Hunderte von fliegenden Schiffen gesehen wurden, die einander bekämpften. Viele wurden beschädigt und fielen krachend zu Boden.

Das Rosenkreuzer-Endspiel

Der Comte endet mit ein paar Andeutungen über das ultimative Endspiel. Seine Vorrede enthält den Hinweis, dass Menschen-Elementale Nachkommen heroische Übermenschen sind. Er zeigt, dass die geistige Elite unserer Welt, wie die wahren Rosenkreuzer, an einer sogenannten „Reign of Wisdom“ arbeiten, in denen solche Übermenschen sind die Norm sind. Das “Zeitalter der Helden” wartet auf uns.

Der Graf erklärt nicht, wie es geschehen wird, nur, dass eine Zeit kommen wird, da nur Helden geboren werden. Vielleicht meint er zu implizieren, dass die Herrschaft der Weisheit durch Hybridisierung der Menschheit auftreten wird, da die Helden in vergangenen Zeiten so geboren wurden. Beachten Sie, dass dies zwar Ähnlichkeit mit dem Gray-Hybrid-Zuchtprogramm hat, wenn allerdings die humanoiden Elementale aus dem heutigen Skandinavien stammen, dann bezieht es sich auf ein nordisches Hybrid-Zuchtprogramm, das zu potenziell anderen Ergebnissen führen wird.

Im Zusammenhang erkennen wir, dass

1) die primären Alien-Fraktionen den verschiedenen Arten von Elementalwesen entsprechen,

2) Elementale im Krieg gegeneinander stehen, und

3) Elementale die Vermischung mit Menschen anstreben

Dann gäbe es verschiedene Arten von Hybriden von verschiedenen außerirdischen Fraktionen, die jeweils dazu dienen, die Evolution der menschlichen Rasse in eine jeweils andere Richtung zu lenken.

Über diesen “Reign of Wisdom”, der Verbindungen zur „neuen Weltordnung“ hat und über den Jordan Maxwell geschrieben hat, den “Dawn Of A New Day”, wird in einem späteren Artikel diskutiert werden. Er ist die letzte Konsequenz der demiurgischen Technologie innerhalb der menschlichen Sphäre, die letzte Veranstaltung, um die Aliens und Zeitreisende seit Anbeginn kämpfen.

Fore

Die Erzählungen einer modernen Kontaktperson namens Fore gibt ein detaillierteres und realistisches Bild von dem, was einige dieser nordischen Aliens sind. Fore behauptet, dass er als Kind unter der Vormundschaft eines weiblichen nordischen Aliens stand, die er den Berater nennt.

Obwohl sie in der Regel unsichtbar bleibt und mit ihm telepathisch kommuniziert, hat er sie mehrere Male erblickt und festgestellt, dass sie blonde Haare, große Augen, einen athletischen Körperbau hat und einen blau-grünen Overall trägt, mit einem breiten Gürtel. Der Berater enthüllt weder seine wahre Identität, noch den Standort seiner Welt, noch die Identität und die Agenda seiner Fraktion, aber er gibt zu, dass er aus der Zukunft stammt und dass Zeitreisen dort an der Tagesordnung sind.

Fore wurde in Venezuela geboren, einer Region der Welt, in der der Berater und seine Gruppe angeblich Gerichtsbarkeit ausüben. Nachdem Fore und seine Familie in die USA zogen, bestand die einzige Möglichkeit seines Beraters für weitere Zusammenarbeit mit ihm darin, dies unter der Aufsicht und Leitung des Alien-Kollektivs zu tun, das die Zuständigkeit dort hatte. Diese Fraktion enthielte Grays und andere negative Aliens. Von diesem Zeitpunkt an wurde Fore zum gemeinsamen Subjekt zweier verschiedener Fraktionen, die ideologisch einander entgegengesetzt agierten, aber zusammenarbeiteten, wenn beide profitieren konnten. Der Berater war gezwungen, unmenschliche Experimente an Fore durchzuführen. Er versucht, eigene Einflüsse einfließen zu lassen, wenn es die Gelegenheit erlaubte. Als Ergebnis enthält der Fore-Kontakt mit Außerirdischen ein Gemisch von böswilligen und wohlwollenden Erlebnissen.

Aus seinen Erfahrungen lernte Fore, dass die Aliens Ereignisse von außerhalb der linearen Zeit sehen und unsere Ereignisse Stunden, Tage, ja sogar Jahre im Voraus sehen können. Sie sind extrem telepathischen und können die menschliche Gedanken und Emotionen sowohl lesen als auch beeinflussen. Sie sind halb-physische Wesen, die sich auf unsere Ebene der Körperlichkeit und unserem Zeitverlauf anpassen, um direkten Kontakt mit uns zu haben. Eine der wichtigsten Technologien, die sie besitzen, ist die Fähigkeit, sich selbst oder Ziele aus unserem physikalischen Raum-Zeit-Kontinuum zu versetzen. Diese “Phasing”-Technologie ermöglicht es ihnen, unsichtbar zu sein, zu Fuß durch feste Gegenstände zu gehen, in feste Berge Basen zu bauen, und Entführte durch geschlossene Fenster schweben zu lassen. Ihre Gedanken sind weitaus komplexer als unsere, so dass sie bei der Interaktion mit Kontaktpersonen eine künstliche menschenähnliche Persönlichkeit projizieren, um die Kommunikation zu erleichtern. Sie erzeugen Rapport, verwenden aber auch Druckmittel um zu manipulieren.

Obwohl der Berater die Agenda seiner eigenen Gruppe nicht verraten hat, hat er Fore über die Absichten des fremden Kollektivs aufgeklärt, von dem er gezwungen wurde, zu kooperiere. Er nannte sie “die Anderen” und erklärte, diese hätten sich verschworen, unseren Planeten durch eine Kampagne der Täuschung zu übernehmen. Der Berater behauptete, die Erde würde bald eine lange Periode des Chaos durchlaufen, wobei die bösen Aliens dann ein Täuschungs-Szenario einleiten würden. Sie würden so tun, als wenn sie aus dem Weltraum als wohlwollende Besucher kämen und würden die weit verbreitete Verwirrung, den Hunger und das Leiden nutzen, indem sie sich als die Lösung anbieten. Sie würden ihre Armee präparierter Entführter und Kontaktpersonen auf die Massen loslassen um deren Meinung ihnen gegenüber ins Positive zu lenken. Schließlich würden sie eine Klasse ihrer Elite-Hybriden installieren, die als Kontaktpersonen den Planeten für sie verwalten sollen.

Dies ist der Zweck des Gray-Hybrid-Zuchtprogramms. Vermutlich ist die Agenda der Berater nicht auf dieser Agenda ausgerichtet, sonst würden sie Fore nicht all diese Details offenbart haben. Dennoch erklärten sie, dass es auch in ihrer Zivilisation diejenigen gibt, die Verachtung und feindliche Absichten gegenüber der menschlichen Rasse hegen. Also selbst in der nordischen Typologie gibt es unfreundliche Fraktionen.
Wir können daraus schließen, dass es nicht nur konkurrierende Alien-Fraktionen gibt, die verschiedene kalte und heiße Kriegen geführt haben im Laufe der Jahrtausende, sondern es scheint zu einem Endkampf zu kommen. Das Endspiel wird auf eine neuerliche Verschiebung der Zeitachse, vielleicht die größte seit den Anfängen unserer Spezies, hinauslaufen. Wenn das Gray-Hybrid-Zuchtprogramm ein Hinweis ist, dann wäre der Sieg der faschistischen Gruppierungen die volle genetische und geistige Verkrüppelung der menschlichen Rasse. Im schlimmsten Fall würden wir zu Werkzeugen, einsetzbar auf anderen Welten, um ihre Kampagne der geistigen Versklavung weiterzuverbreiten. Der Krebs des korrupten Demiurg würde zu weiterem Ungleichgewicht im Universum führen. Wie erwähnt, sind Alien-Kriege Teilmengen eines größeren kosmologischen Krieges zwischen dem korrupten Demiurg und dem göttlichen Logos. So wie die menschlichen Kriege in fremde Agenden spielen, spielen Alien-Kriege in kosmologischen Agenden.

Nordische Herkunft und Identität

Wer sind diese Wesen? Wir können mehrere Möglichkeiten ausschließen:

1) Es sind nicht alles Geister, Dämonen, Engel oder Elementarwesen, weil sie in der physischen Welt für längere Zeit erscheinen können, DNA-Beweise hinterlassen, sich mit den Menschen kreuzen und ein in sich konsistentes Sortiment von Hochtechnologie zeigen. Jeder mit ausreichender Erfahrung kann zwischen Aliens und metaphysischen Entitäten unterscheiden.

2) Es sind nicht alles Mitglieder von einer wohlwollenden einheitlichen “Galaktischen Föderation”, da es unter ihren gegnerischen Fraktionen und klare faschistische Tendenzen gibt.

Die Spuren ihrer Anwesenheit auf der Erde gehen Tausende von Jahren zurück.

3) Es sind nicht alle Hoaxe der Schatten-Regierung. Dennoch kann ein Teil der “Weltraum-Bruder” Modeerscheinung gefälscht sein, um Fremdenfeindlichkeit zu unterdrücken.

4) Sie sind nicht einfach nur neugierig “Besucher”, die hier erst im 20. Jahrhundert angekommen sind.

5) Es sind nicht alle Reste von einem geheimen Nazi-Raumfahrtprogramm. Es ist eine unlogische Schlussfolgerung zu sagen, Nazis sind verantwortlich für das UFO-Phänomen, wenn es durch ihre Kommunikation mit Außerirdischen ermöglicht wurde, dass sie eine solche Technologie erwerben konnten.

Zu weiteren brauchbaren Theorien gehören die folgenden:

Sie sind die ursprüngliche menschliche Art und wir sind Chimären, genetisch nach ihrem Bild konstruiert.

Wie Lloyd Pye erklärt, trägt unser Genom die Narben schweren Genmodifikation in sich. Die menschliche Evolution enthält anormale plötzliche Sprünge. Sumerische Mythen sprechen von den Anunnaki, die Menschen für Sklavenarbeit geschaffen haben, während der Gott im Buch Genesis sprach: “Lasset uns Menschen machen als unser Abbild.”

Sie sind unsere kosmischen Verwandten, stammen von den gleichen Ur-Vorfahren, die auch uns erschaffen haben, die aber auf anderen Welten ausgesät wurden.

Dies ist die einzig gangbare Interpretation der außerirdischen Hypothese. Es würde erklären, warum sie von anderen Planeten kommend dennoch kompatible DNA haben können. Als sich intelligentes Leben natürlich auf dem ersten Planeten entwickelte, entstand eine Super-Zivilisation, diese erreichte irgend wann die Beherrschung der Genetik und Raumfahrt. Das Leben breitete sich auf kompatiblen Planeten aus. Alle auf Kohlenstoff basierenden humanoiden Aliens haben gemeinsame Vorfahren, da die Chance auf zwei völlig voneinander unabhängigen Entwicklungen derselben Form unendlich klein ist.

Sie sind uralte Ableger der menschlichen Rasse, die alle anderen Ableger weit übertroffen haben.

Wenn das stimmt, muss die evolutionäre Verzweigung vor kurzem stattgefunden haben, da sie uns ähnlich sehen. Sie könnten direkte Nachfahren des Cro-Magnon-Menschen sein, der plötzlich vor etwa 30.000 Jahren in Westeuropa erschien und eine größere Gehirnkapazitäten und eine bessere Physis als der moderne Mensch hatte, zwei Eigenschaften die den nordische Aliens zugeschrieben werden.

Sie sind atlantische / hyperboreische Überlebende, die sich nicht wie alle anderen Menschen zurückentwickelt haben.

Überlebende Eliten, die ihren Wissens- und Technologievorsprung halten konnten, würden später als virtuelle Götter für den Rest der Bevölkerung erscheinen, der auf das Niveau von Primitiven abgesunken ist. Aber haben sie diese Technologie auf eigene Faust entwickelt oder wurde sie ihnen von den Aliens gegeben? Eher Letzteres, da archäologische Spuren der alten Hochkulturen in kleinen Nischen auf der ganzen Welt lokalisiert sind. Dies zeigt, dass die Zivilisation als Ganzes nicht allmählich aus eigenem Verdienst voranschritt, sondern dass ein paar Auserwählten fortschrittliche Technologie gegeben wurde, während der Rest der Menschheit primitiv blieb.

Starke Verbindungen bestehen zwischen nordischen Aliens und den Nachkommen dieser alten überlebenden Elite. Die baskische, keltische und asiatische DNA aus Peter Khourys Untersuchung deutet das an. Die nordischen Aliens scheinen Interesse an Menschen gemischter Ost / West Abstammung zu haben, von denen ein Teil auf diese nachatlantischen Blutlinien zurückgeht. Prominente Beispiele der alten Blutlinien sind die Basken, Kelten, Minoer und Phönizier. Die drei letzteren haben mit der 18. Dynastie Ägyptens verkehrte und damit dem Stamm der Levi, der als einziger unter den Israeliten die Bundeslade betreiben durfte.

Sie sind menschliche Avatare oder Proxies für eine andere außerirdische Intelligenz.

Die DNA-Spuren von Peter Khourys Fall könnte ebenso andeuten, dass einige nordische Aliens aus unserem DNA Material erstellt wurden. Vielleicht hat eine dritte Alien-Rasse wünschenswerte Gene der Menschen im Laufe der Geschichte gesammelt und daraus eine Rasse von Übermenschen montiert. In diesem Fall sind sie entweder kybernetische Kreationen, “Fleisch-Anzüge” von völlig fremden Intelligenzen getragen, oder sie sind echte Menschen, die als Stellvertreter für ihre nicht-menschlichen Meistern geschaffen wurden. Diese Proxies könnten dann mit den Menschen neue hybride Blutlinien erzeugen, als eine weitere Art von erdgebundenen Proxies.

Sie stammen aus einer parallelen Zeitlinie oder einem verborgenen Bereich, in dem sich eine überlegene Zivilisation entwickelt hat.

Was ist die Natur ihrer Welt, und wie wirkt sie auf unsere? Es reicht nicht zu sagen, ihre Welt ist nur eine parallele Erde, wo die Dinge schneller auf technologischer und evolutionärer Front vorangetrieben wurden. Zum einen sind diese Wesen zusammen mit Geistern, Elementalen, Dämonen, usw. immer in der Lage, uns zu beobachten und beeinflussen, aber nicht umgekehrt. Unsere beiden Welten sind nicht gleich in Bezug auf die grundlegende Greifbarkeit. Ätherische Energien spielen eine sichtbare und aktive Rolle in ihrem Reich.

Deshalb ist es nicht einfach eine Frage, ob die nordischen Aliens eine parallele physikalische 3D-Timeline bewohnen, sondern sie scheinen eine höhere “Dichte” zu bewohnen, entsprechend dem Begriff in den „Law of One“ Büchern und dem Cassiopaea-Transkript. Gnostiker wissen, unsere Welt ist eine Illusion, vom korrupten Demiurg geschaffen. Daraus folgt, dass hinter den Grenzen unserer Wirklichkeit die reale Welt existiert, oder zumindest etwas, was nicht so hermetisch von der Schöpfung isoliert ist. Könnten Wesen aus dieser Welt ihre Einflüsse in die unsrige injizieren, hinein in diese Petrischale, die wir Realität nennen?

Sie sind unsere Nachkommen, also Zeitreisende.

Wie die Erfahrung zeigt, können sie in die Zukunft sehen. Es ist schwer zu sagen, ob diese Fähigkeit nur vom Hellsehen, mathematischen Berechnungen, oder aus intimer Kenntnis der Zukunft kommt. Wahrscheinlich eine Kombination aus allen dreien. Unabhängig davon sind sie besessen von der Zukunft und wie sie von gegenwärtigen Entwicklungen beeinflussen wird. Die vorsichtige Art und Weise ihrer Manipulationen, die Äonen, über die sie selbige anwenden und ihre Entschlossenheit und Effizienz legen nahe, dass ihre Sichtweise ihren Ursprung außerhalb der linearen Zeit hat.

Das eine konsistente Element in den Berichten sowohl der Entführten wie auch der Kontaktler ist, dass unsere Welt bald eine Zeit des Umbruchs durchlaufen wird. Zeiten des Wandels, vor allem kollektive Veränderungen, sind signifikant Wahlpunkte auf der Zeitachse. Es sind Fenster des Chaos, aus dem viele wahrscheinliche Zukünfte hervorgehen können. Diese Fenster erscheinen als Öffnungen, die den Zustrom von Einflüssen der Zeitreisenden aus den Zukünften, die sie erzeugen, ermöglichen. Zumindest sind sie strategische Drehpunkte auf der Zeitlinie, die die größte Aufmerksamkeit von den zeitreisenden Kriegsparteien auf sich ziehen.

Folglich, wenn die nordischen Aliens Zeitreisende sind und da mehrere Zukünfte aus einer singulären Vergangenheit entstehen, müssten sie Zeitreisende aus verschiedenen wahrscheinlichen Zukünften sein und eine Art Zeitkrieg führen. Verschiedene Fraktionen üben gegensätzliche Einflüsse auf die Gegenwart aus, um die Zukunft zu ihrem Vorteil neu zu gestalten.

Trans-temporale meta-Zivilisation

Aller Wahrscheinlichkeit nach bestehen die nordischen Aliens aus verschiedenen Gruppen mit einer unterschiedlichen Geschichte. Einige von ihnen könnten Zeitreisende aus unserer Zukunft sein, andere Überreste einer übermenschlichen antiken außerplanetarischen Zivilisation. Beide haben “vierte Dichte” Eigenschaften, beide besitzen demiurgische Technologie und beide scheinen genetisch verwandt zu sein.

Sie scheinen Teil einer transzendenten Zivilisation zu sein, deren Kulturen über räumliche und zeitliche Geographie verteilt ist. Das sind Kulturen, die sich miteinander über Raum und Zeit vermischen. Diese Zivilisationen stehen außerhalb der linearen Zeit. Uns würden sie wie Zeitreisende aus der Zukunft erscheinen, Wesen aus einer parallelen Zeitlinie, Reisende aus anderen Sternsystemen und vorgeschichtliche genetische Manipulatoren. Solche Unterscheidungen sind nur verschiedene Aspekte einer gemeinsamen meta-Zivilisation, die gleichzeitig verschiedene Auswüchse von sich selbst an günstigen Standorten entlang unserer linearen Zeitachse eingesetzt hat.

Negative nordische Aliens

Vielleicht das bestgehütete Geheimnis der Alien-Desinformanten ist die Existenz der feindlichen nordischen Fraktionen. Wir hören viel über die Reptilien und ihre allgegenwärtigen Grauen Untergebenen, aber die allgemeine Wahrnehmung der nordische Aliens ist überwältigend positiv.

Dies ist bedauerlich, weil, wie in „Erkenne Alien-Desinformation“ erklärt, negative oder gefakte nordische Aliens den ersten offenen Kontakt mit der Menschheit initiieren werden. Es ist ein klarer psychologischer Vorteil, ein Aussehen zu haben, das angenehm und vertraut auf den Menschen wirkt.

Fore wurde in Bezug auf ein solches Szenario gesagt: “Die menschenähnlichen Wesen waren entweder Sklaven, die sehr wenig oder gar nichts sagen, keine echten Menschen. Die Anderen, die eine Agenda haben die Menschheit zu kontrollieren und ihre Fortschritte zu stoppen, würden wie Menschen aussehen. Sie sagten, den anderen würde es jucken, unseren Fortschritt zu stoppen, weil wir ab einem bestimmten Punkt wir als selbständige Wesen anerkannt werden müssten. Sie sagten, in ihrer Welt betrachten etwa 60% ihrer Art die Menschen als ein Experiment, dass man beobachtet, aber in das man sich nicht einmischt und dessen Ausgang eigentlich egal ist. Grob gesagt haben 30% die Mentalität der „Anderen“. Während ihre Position in der Minderheit ist und ca. 14% ausmacht.“ Wenn dies zutrifft, könnte fast ein Drittel dieser Zivilisation als negativ nordische klassifiziert werden.

In einem anderen Beitrag erwähnt der Berater nordische Gentechnik-Projekte, die schief gingen: “Er erklärte, dass in der Vergangenheit, wo er herkam, Wissenschaftler künstliche Körper erzeugt hatten, die der Lage waren, eine spirituelle Essenz / künstliche Intelligenz zu beherbergen. Er sagte aber auch, die Geschichte des Projekts hätte gezeigt, dass, wenn jemand die Grenzen der Wesen aufgehoben hatte, das Bewusstsein und die Persönlichkeit des Wesens sich außer Kontrolle zu verformen beginnen. Er sagte, das Fehlen von Einschränkungen bewirkt, dass die Persönlichkeit des Wesens zu instabil wird. Er sagte, einige wurden arrogant und konnten die Grenzen ihrer Wechselwirkungen nicht erkennen.”

Während er erwähnte, dass auch Korrekturen vorgenommen wurden, um dies zu verhindern, zeigt dies dennoch ein Muster von Arroganz und Psychopathie in den Übermenschen, die in ihrer Überlegenheit schwelgen. Das Muster erinnert an den Luzifer-Rebellions-Mythos, in dem ein Drittel der “Engel” arrogant wurde und sich weigerte, der Menschheit zu dienen. Selbst wenn nur auf einer symbolischen Ebene, könnten negative nordische Aliens mit den sogenannten gefallenen Engeln des biblischen Mythos gleichgesetzt werden.

Das Muster erinnert auch an den Nazi-Rassenwahn und ihr Programm, die ursprünglichen vorsintflutlichen nordischen Menschen, komplett mit ihren okkulten Kräfte und deren Beherrschung der Raumzeit, zu rekonstruieren. Es gibt kein besseres Beispiel für moderne negative nordische Mentalität und seinen Einfluss als die Nazis. Warum waren sie so von blonden, blauäugigen, kaltherzigen Übermenschen besessen? Warum wollten sie die Menschheit in diesen technologisch fortgeschrittenen Superarier verwandeln?

Die Leser sind vermutlich mit der Thule- und Vril-Gesellschaft, den okkulten Vorläufern und Beeinflussern der NS-Bewegung, vertraut. Aktivitäten umfassten die Kommunikation mit Wesen aus dem Sternsystem Aldebaran, den Bau modernster Technologie, entsprechend der Anleitung die sie erhielten und die Förderung der Überlegenheit der arischen / nordischen Rasse.

Im Gegensatz zu allen anderen totalitären Organisationen der Geschichte, standen die Nazis nicht auf dem menschlichen Grund der politischen Theorie oder religiöse Dogmen, sondern auf dem Boden der okkulten Dynamik und demiurgischen Technologien. Die Nazi-Flagge ist ein gutes Beispiel. Ihre schwarzen, weißen und roten Farben symbolisieren das schwarze, weiße und rote und Stadium bei der Schaffung des Steins der Weisen. Das schwarze Hakenkreuz selbst symbolisiert die schwarze Sonne, die kein anderer als der korrupte Demiurg selbst ist. Letztere hat einen anderen Namen im Okkultismus: den Totenkopf, was den toten Logos symbolisiert, wie der Totenkopf, der bei der Templer Marine in der Totenkopfflagge und in der Nazi-SS Symbolik vertreten ist. Es ist die zentrale kosmische Machtquelle aller demiurgischen Technologie, der Demiurg selbst. Er stellt die ultimative Macht dar, zumindest innerhalb der physikalischen Domäne, und wie Persephone in „Matrix Reloaded“ kommentiert, was Männer mit Macht wollen, ist mehr Macht.

Wie bereits erwähnt, gibt es Antagonismus zwischen nordischen Alien-Fraktionen und jetzt sollte es klar sein, dass einige davon ziemlich arrogant, faschistisch und psychopathisch sind. In der Gral Geschichte gab es diejenigen, die den Gral geschützt haben und ihre Feinde, die versuchten, ihn an sich zu reißen. Wir müssen dies im Hinterkopf behalten, sollten nordische Außerirdischen sich eines Tages der Welt zeigen.

Außerirdischer Ursprung

Für die nordische meta-Zivilisation in unserer fernen Vergangenheit zeigen mehrere Quellen, dass sie möglicherweise einmal einen Planeten zwischen Mars und Jupiter bewohnt haben.

Michael Tsarion schlägt vor, dass vor etwa 50.000 Jahren dieser Planet in einem intergalaktischen Krieg zerstört wurde. Nach seiner Zerstörung begann Aliens, die Erde zu besiedeln.

Orfeo Angelucci wurde gesagt, dass eine außerirdischen Zivilisation auf dem später zerstörten Planeten korrupt wurde und versuchte, demiurgische Technologie zu eigennützigen Zwecken zu verwenden. Dies löste einen Krieg aus, der mit der Zerstörung des Planeten endete. Diejenigen, die in ihm starben, wurden als gefallene Wesen auf der Erde wiedergeboren.

Eine andere Quelle, die Cassiopaea-Transcripts, vermittelt grundlegend die gleiche Geschichte. Nach ihr existierte etwa vor 80.000 Jahren ein Planet namens Kantek zwischen Mars und Jupiter. Seine Bewohner waren “vierte Dichte” übermenschliche nordische Aliens, die in zwei gegnerische Fraktionen polarisiert waren. Sie besaßen demiurgische Technologie und benutzen sie in ihrem Krieg. Das Ergebnis war eine irreversible Destabilisierung des Planeten und seine anschließende Zerstörung. Ein Teil der Zivilisation wurde auf die Erde evakuiert und brachte ein oder mehrere Geräte ähnlich dem Gral-Stein mit. Auf der Erde stießen sie auf die relativ primitiven und dunklen atlantischen Eingeborenen, die gezwungen wurden, mit den Neuankömmlingen zu koexistieren.

So blieb Atlantis vorerst erhalten, erst später hat der weit verbreitete Missbrauch der demiurgischen Technologie erneut nun unseren Planeten destabilisiert und, zusammen mit verschiedenen kometenbezogenen Katastrophen, die Zivilisation in einem Polsprung enden lassen. In den Jahrtausenden die folgten, geschahen zahlreiche weitere Katastrophen, die jeweils eine weitere Zerstreuung der restlichen Überlebenden bewirkten.
Im Wesentlichen besagen diese Quellen, dass ein Teil der nordischen Zivilisation in den physischen Bereich der Erde “fiel” und direkt in ihre Geschichte und ihren Gen-Pool eintauchte. Sie wurden menschlich.

Genetisches und kulturelles Erbe der Erde

Die Implikation hier ist, dass weiße Menschen die direktesten Nachkommen der Aliens sind, sie sind daher die „außerirdischsten“ der menschlichen Rassen, obwohl Teile ihrer Gene auch in anderen Rassen zu finden sind, was durch Vermischung im Laufe der Jahrtausende geschah.

Nach dem Untergang von Atlantis und den anschließenden Umwälzungen sind die erdgebundenen Nachkommen der nordischen Aliens in andere Gebiete der Erde umgesiedelt. Im Laufe der Zeit entwickelten sie sich in die Hyperboreer, Indo-Arier aus Indien, Indo-Europäer aus Europa und die Indo-Iraner. Diese haben dann Kulturen wie die Sumerer, Ägypter, Dravidianer, Kelten, Perser und so weiter ausgesät.

Wie von Frank Joseph in seinem Buch „Überlebende von Atlantis“ detailliert erklärt, hat die nordische Diaspora auch die Große Pyramide gebaut und den Gral-Stein darin installiert, sie gegründeten das vordynastische Ägypten und die mesoamerikanischen Zivilisationen. Ihre Standard-Prozedur war es, eine große einheimische Bevölkerung mit nur wenigen ihrer Art zu kontrollieren, was mit modernsten Technologien und entsprechendem Wissen sehr leicht zu bewerkstelligen ist.

Jede dieser Kulturen hatte enge Beziehungen zu ihren transzendenten nordischen Kollegen, zum Beispiel den geheimnisvollen Tuatha De Danann, eine technologisch fortschrittliche Rasse blonder Menschen, die nach der Zerstörung ihrer Heimat (wahrscheinlich Island) nach Irland floh (obwohl einige meinen, sie waren ein Stamm aus Israel). Schließlich verschwanden sie aus der irischen Geschichte durch den Beitritt zum Sidhe-Untergrund. Die Sidhe waren eine transzendente Rasse gottähnlicher Wesen, vielleicht die gleichen wie die Elementale oder nordischen Aliens.

Jede Kultur, die sie gegründet hatten, wurde mit dem gleichen Proto-Mythos geimpft, der die “Situation” in Bezug auf die Natur unserer Realität beschreibt, wie diese Zeitlinie so weit kommen konnte und wie es alles enden wird. Diese Mythen kodieren den kosmologischen Krieg zwischen dem korrupten Demiurg und dem Logos, die außerplanetarische Geschichte der alten nordischen Zivilisation, die wahre Rolle der demiurgischen Technologie und den Katastrophen, die ihren Missbrauch begleiten. Der gleiche Strom gnostischer Offenbarung wird in einigen Werken der kontemporären Fiktion wiederholt, in Filmen, Büchern und Fernsehserien, die das moderne Äquivalent von Mythen sind. Sie werden bewusst oder unbewusst von den gleichen Kräften inspiriert. Im 8. Teil der Gnosis-Serie untersuche ich das einheitliche Bild, das in diesen alten und modernen Mythen kodiert ist.


Weitere Ressourcen (auf Englisch)

Parzival (Trans. Hatto) – Wolfram von Eschenbach. Medieval Grail story that explains origins of the Grail as a stone brought to earth by neutral angels.

The Mystery of the Grail – Julius Evola. Concisely spells out the meaning of the Holy Grail from an esoteric initiatory point of view. Good overall summary of the common threads running through Grail literature.

The Cryptoterrestrials – Mac Tonnies. “A meditation on indigenous humanoids and the aliens among us.” A meandering speculative essay on the hidden humanoid civilization.

Operation Trojan Horse – John Keel. Free PDF on Fortean phenomena, especially the duplicitous, ambiguous, hidden nature of the alien presence. Cites anecdotes of human-like aliens as well. Good book to read on the subject of “cryptoterrestrials.”

Project Camelot Interview with John Robbie – UK researcher who died of a brain tumor not long after deeply investigating the “human-like aliens among us” phenomenon.

Project Camelot Interview with Jordan Maxwell – He shares his encounter with a human-like alien, and gives a pessimistic conclusion as to the fate of mankind.

As The Days of Noah Were – Chuck Missler. Short article citing examples of superhuman aliens in the Bible.

The Battle of Nuremberg – Alien infighting witnessed over the skies of Europe in 1561.

A Rosicrucian Notebook (English Ed. 1992, Samuel Weiser Inc.) – by Willie Schrödter. Compendium of occultism, mysticism, and weird science that includes a chapter on Elemental beings, some of whom may have been alien.

The Comte de Gabalis — Abbé de Villars. Series of discourses by a Rosicrucian initiate on the practice of humans intermarrying with Elemental beings.

Travis Walton – One time alien abductee, famous for his encounter in which he saw Grey-like beings and Nordic aliens in blue bodysuits.

Secret of the Saucers – Orfeo Angelucci. In which he chronicles his encounters with human-like aliens.

UFOs in the Gulf Breeze-Pensacola Area:Contact Since 1955 – Anonymous contactee discusses his childhood visit to a Nordic alien base inside a mountain.

Fore – My Experiences (Grey, Pleiadeans and Oddities)ZIP archive of main forum threads by Fore, where he details his life-long interaction with alien beings including a Nordic-like female who became his advisor/handler.

The World’s First DNA PCR Investigation of Biological Evidence from an Alien Abduction – Bill Chalker. Analysis of the Peter Khoury case where a strand of blond alien hair revealed traces of Celtic, Basque, and rare Asian genetics.

The Dawn of Aquarius: A New People, A New Consciousness, A New Era – Mehmet Sabeheddin. Overview of the Slavic race as the forerunners of the next stage in human evolution.

Atlantis, Alien Visitation and Genetic Manipulation – Michael Tsarion. Attempts to trace the extraterrestrial and terrestrial history and influence of the alien meta-civilization. Tsarion digs deep into arcane sources and extracts relevant pieces.

The Aliens of the Golden Dawn – Pauwells & Bergier. “The Occultic Roots of Nazi Germany and the Aryan Movement.” Excerpt from the book The Dawn of Magic. Includes anecdote of Hitler being terrorized by superhuman beings.

Thule Gesellschaft and the Vril Society – Conspiracy lore regarding the occult forerunners of the Nazis and their connection to aliens from Aldebaran.

Survivors of Atlantis – Frank Joseph. An excellent compendium of historical and mythological information concerning the advanced post-Atlantean survivors and their cultural legacy. An important read if you are interested in where the earthbound descendants of the Nordic meta-civilization set up root, and what cultures and bloodlines were seeded by them.

Hyperborea – Wikipedia entry on Hyperborea, a land in the Northern Atlantic that was once home to an advanced society of fair-skinned people.

The Relationship Between Basque and Ainu – Ainu are a tribe in northern Japan who look Caucasian, have Greek customs, and their language has commonalities with Basque. Compare with DNA recovery from Peter Khoury’s case.

The Basques – Interesting background on the inhabitants of the Pyrenees.

Proof that Earth’s Poles Have Shifted – Viewzone. Includes information on Charles Hapgood’s findings, that the location of the North Pole 80,000 years ago was in Alaska.

The Prehistoric Alignments of World Wonders – Jim Alison. Shows that sacred sites, likely built by the earthbound Nordic descendants, form a Great Circle around the Earth, with its north pole located in Alaska, very close to where Charles Hapgood determined Earth’s old geographic North pole used to be.

Pharaoh Tutankhamun, Akhenaten and Amenhotep III were R1b – Forum discussion on Tutankhamen having possible European roots. Ties into the events of the 18th Dynasty and the Ark Stone leaving Egypt.

Everything You Know is Wrong – Lloyd Pye. Book on human origins and anomalies in our genetic evolution pointing to alien tinkering. This book also implies a lot of genetic engineering was occurring around the time of the fall of Atlantis and afterwards, particularly with the domestication of grains and animals.

The Jinn – Website dedicated to studying the djinn phenomenon. The djinn classification seems to include both etheric/elemental type beings, and actual alien beings as well. They were a category of non-human life familiar to the Persians, and well known today in Arab tradition, enough so that laws were passed regulating human interaction with them.

Artikel