Gnosis 9 - Das Ende

montalk.net » 1 October 11

montalk.net » 29. Oktober 2011
©2011, montalk.net
(Version 0.1)

Übersetzung 20.02.2012:

Download dieser Serie als ePub.

Unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Polare Mythologie beschreibt drei Phasen der Geschichte. Die erste betrifft die Vergangenheit, wie all „dies“ begann: Das vergangene goldene Zeitalter, Uralte Kriege unter den Göttern und das Ruinieren des kosmischen Bezugsrahmens. Es schließt mit dem Fall höherer Wesen, positiver sowie auch negativer, in einen niedrigeren Bereich der Existenz.

Die erste Phase wurde in den Matrix-Filmen, in denen ein goldenes Zeitalter der Robotik von einem Schisma zwischen Mensch und Maschine abgelöst wurde, dargestellt. Es brach ein globaler Krieg zwischen ihnen aus und die menschliche Rasse wurde anschließend in eine computersimulierte Realität eingesperrt. In dem Buch „der Zauberer von Oz“ wurde Dorothys missliche Situation mit Miss Gulch von einem Tornado (Vortex) unterbrochen, der Dorothy durch eine traumatischen Schlag auf den Kopf in das Land Oz transportierte, wo ihr Konflikt in einer symbolischen Weise fortgesetzt wurde.

Und in Bücher wie Philip K. Dicks „Ubik“ oder Filmen wie „Donnie Darko“, „Vanilla Sky“ und „Jakobs Leiter“ ist der Protagonist aufgrund eines Traumas in einer alternativen Realität aufgewacht.

Die zweite Phase betrifft die Gegenwart, unsere Welt, die als eine Folge des Sündenfalls entstand. Die traumatischen Folgen der ersten Phase induzierten einen kollektiven Schlaf. Somit sind wir in tiefen Schlaf „gefallen“ und haben begonnen, die Welt zu „träumen“. Wir wurden geistig bewusstlos geschlagen. In dieser Traumwelt führen die ehemals offen kriegführenden Kräfte der ersten Phase ihren Kämpfe in einer verdeckten, symbolischen, dem kalten Krieg ähnlichen Weise weiter. Der Weltentraum funktioniert wie eine Art Schachbrett, auf dem ein Spiel gespielt wird, dessen Ergebnis weitreichendere Konflikte entscheiden.

Nun, da höhere Wesen gefallen und eingeschlafen sind, was sollen sie tun? Was ist ihr Zweck? Was ist ihr Ausweg? Das sind die Fragen, die im die zweite Phase betreffenden Teil der polaren Mythologie untersucht werden. Joseph Campbell nennt es „die Reise des Helden“. All das wird in der zweiten Hälfte dieses Artikels diskutiert.

Die dritte Phase betrifft unsere Zukunft, nämlich die Frage, wie die Folgen der ersten Phase zu ihrem abschließenden Resultat gelangen. Ob man die biblische Eschatologie, die Ra / Cassiopaea Paradigmen, skandinavischen Mythologie o.ä. befragt, die dritte Phase endet immer mit einem letzten Krieg und der Auflösung der Welt, wie wir sie kennen.

Die Matrix-Trilogie endet damit, wie Neo und Agent Smith ihre letzte Auseinandersetzung innerhalb der Matrix führen und sie dabei völlig zerstören, während die Menschheit den letzten Widerstand gegen die Maschinen in der realen Welt aufbietet. In Donnie Darko zerstört ein Vortexportal die alternative Zeitlinie, die den ganzen Film überspannt. In „Vanilla Sky“ erwacht der Protagonist endlich aus „suspended Animation“, nachdem ein simulierter Traum schiefgelaufen ist. Diese und ähnliche Bücher und Filme, sowie die apokalyptischen und prophetischen Teile der polaren Mythologie, bieten Hinweise auf das Schicksal unserer Zeitachse.

Wir rekapitulieren:

In dieser Gnosis Serie ist es meine Prämisse, dass eine Ur-Schisma zwischen dem Schöpfer und Teilen seiner Schöpfung, nämlich eine wildgewordene parasitäre Erweiterung des Demiurg, der korrupte Demiurg, entstanden ist. Dies war der erste Fall.

Wesen innerhalb der Schöpfung, mit der Macht des freien Willens ausgestattet, harmonisieren mit dem Schöpfer oder mit dem korrupten Demiurg, je nachdem, ob sie die göttliche Rahmenbedingungen anerkannten oder ihnen den Rücken kehrten. Diejenigen, die mit dem korrupten Demiurg harmonisierten führten eine parasitäre Existenz mit dem Ziel, auf Kosten anderer zu überleben.

In ihrer ursprünglichen Form kann die Menschheit eine weniger entwickelte aber gutartige Spezies gewesen sein, die von wohlmeinenden Gentechnikern geschaffen wurde. Irgendwann kamen sie in Kontakt mit einer außerirdischen Zivilisationen, die Agenten des korrupten Demiurgen waren. Ob freiwillig oder aus schierer Ignoranz, das Ergebnis war eine genetische Veränderung der irdischen Menschheit hin zu einer grundsätzlich eigennützigen Rasse ohne psychische Sensibilität und fern göttlicher Harmonie. Die Menschen wurden geistig herabgestuft, jedoch intellektuell verbessert. Dies war der zweite Fall, in der biblischen Geschichte durch Adam und Eva symbolisiert.

Am dritten Fall beteiligten sich Mitglieder einer Meta-Zivilisation in unserer fernen Vergangenheit, wahrscheinlich Vorfahren der nordischen Aliens, die den Planeten bewohnten, der sich wo jetzt der Asteroidengürtel ist, befand. Nachdem demiurgische Kriege ihren Planeten zerstört hatten, sind die Überlebenden auf die Erde geflüchtet und mit ihnen die Gral-Stein Technologie. Geschichten von Übermenschen, der Luzifer-Rebellion und von den neutralen Engeln scheinen dies zu beschreiben.

Ihr Kontakt mit den Eingeborenen und die daraus resultierende technologische Osmose führten zum Aufstieg von solch sagenumwobenen Zivilisationen wie Atlantis und Hyperborea. Diese wurden durch Schwankungen in der ätherischen Tide zu Fall gebracht, also terrestrischen Missbrauch demiurgischer Technologie und Naturkatastrophen. Das war der vierte Fall.

Überlebende der atlantischen Katastrophe emigriert und etablierten neue Zivilisationen auf der ganzen Welt. Mit ihre Technologie, Kultur und Mythologie beeindruckten sie die unzivilisierten Eingeborenen. Einige brachten Fragmente der atlantischen demiurgischen Technologien mit sich und diese bildeten die Grundlage der verschiedenen magischen Artefakte, von denen die Mythen erzählen.

Der Gral und der Ark-Stein waren solche Artefakte, sie wurden einer Elite der ägyptischen Priesterschaft anvertraut. Die Hyksos-Invasion von 1628 v. Chr. Sowie die Echnaton und Osarseph Rebellion um 1350 v. Chr. führten zur Entführung und dem Missbrauch des Steins, so dass tieferes Eindringen des korrupten Demiurg in unsere Welt und eine immense Abweichung von der vorgesehenen göttlichen Timeline erfolgten. Dies war der fünfte Fall.

Der Missbrauch der Lehren Christi durch die Kräfte des Set / Jahwe / Demiurg begann um 50 n. Chr. mit den fehlgeleiteten Aktivitäten von Saulus dem Römer, der zum Apostel Paulus wurde, nachdem er eine Begegnung mit einem blendenden Licht hatte. Zusammen mit der anschließenden schriftlichen Niederlegung der kanonischen Evangelien hat diese Timeline Intervention durch außerirdische Kräfte letztendlich die römisch-katholische Kirche produzierte, die direkt oder indirekt für den Tod von Millionen von Ketzern und nicht sanktionierten psychischen / gnostischen Blutlinien verantwortlich war sowie für die geistige Versklavung von Milliarden Menschen.

Währenddessen diente die jüdische Präsenz in der Geschichte als Sand in der Auster, die schließlich die schwarze Perle des Nationalsozialismus produzierte. Dieser wiederum bildete den Kern des militärisch-industriellen Komplexes, der seit 1960 fieberhaft im Auftrag von negativen außerirdischen Fraktionen an der Vorbereitung unseres Planeten für dessen endgültige Assimilation gearbeitet hat.
Das ist ein kurzer Überblick, wie und warum unsere Welt so upgefuckt ist. Es geschah durch eine aufeinanderfolgende Reihe von plötzlichen Niedergängen, die auf das ursprüngliche Schisma zwischen Logos und Demiurg zurückgeht. So scheint es zumindest.

Die obige Beschreibung deckt nur die Vergangenheit in einer linearen Zeitfolge ab. Nicht, wie viele Bestandteile unserer Situation tatsächlich aus der Zukunft und von außerhalb der Zeitline entstanden sind. Ich habe Zeitkriege erwähnt im Zusammenhang mit Teilen der Alien Meta-Zivilisation, aber nicht im Detail erklärt, was diese Zeitkriege in der Praxis zur Folge haben oder was sie über die grundlegende Natur unserer Realität aussagen.

Realität als Nachhilfeunterricht innerhalb einer Illusion

Was genau ist Realität? Wir haben mehrere Anhaltspunkte. Hinweise darauf, wie und warum dieser Zeitkrieg entstand kann man in der Alienology, gechanneltem Material, Visionen, Träumen, Prophezeiungen, polaren Filmen und den Schriften von Philip K. Dick finden. Ich hatte etliche Träume im Zusammenhang mit diesem Thema, sie machten damals wenig Sinn, aber in Zusammenhang mit den Inhalten der Gnosis Serie beginne ich sie zu verstehen. Hier ist einer von vor mehreren Jahren:

Förderunterricht in der Zeitblase – In diesem Traum traf ich Donnie Darko in einem Möbelhaus, die Haare zerzaust und er erzählte mir, dass der Wechsel von 3D nach 4D bereits stattgefunden hätte, und dass wir jetzt in einer temporären Zeitblase im Moment des Crossovers gefangen wären. Die Blase wäre eine Rekonstruktion der Vergangenheit, eine Simulation von den Jahren vor dem Crossover. Das einzige, was anders wäre ist, dass die Leute jetzt mehr spirituelle Kraft und Intuition hätten, was ihnen bessere Chancen beim Verlassen der Blase böte. Auf diese Weise schließt das Crossover mit einer besser vorbereiteten Gruppe von Absolventen ab.

Dies ist vergleichbar mit dem Konzept der lateralen Zeit im Q’uo Materiell, worin die Erde auf einen zeitliche Sidetrack, abseits der Hauptflussrichtung der Zeit in der Schöpfung, versetzt und so quasi unter Quarantäne gestellt wurde. Der Zweck der lateralen Zeit ist es, den Menschen zusätzliche Zeit für die Umstellung auf 4D zu geben. Dies würde bedeuten, unsere aktuelle Zeitlinie ist eine illusonäre Nachhilfeschule, was bedeutet, der aktuelle Welten-Traum dient einem positiven Zweck. Betrachtet aus einer höheren Perspektive könnte dies der Fall sein, aber innerhalb der Illusion sind die Dinge in der Tat heftig, vor allem wenn der Schulunterricht den Umgang mit Kräften beinhaltet, die ein Investment darin haben, den Welten-Traum ad infinitum laufen zu lassen.

Richard Sauder hatte eine ähnliche Idee:

Lesen Sie den Artikel [über Zeitfluss-Tarnung und stellen sie sich vor, was für eine interstellare Zivilisation mit einer hoch entwickelten technologischen Basis möglich wäre. Die Quarantäne eines ganzen Planeten und sein Abtrennen und Versiegeln vom Rest der Galaxis in seinem eigenen verborgenen Raum-Zeit-Karton wäre denkbar. Eine unabhängige lokale Raum-Zeit-Koordinate, wie ein privater Gefängnisplanete, ein planetarer Folterpalast, in dem alles erlaubt ist und niemand die Schreie hört?

Was wäre wenn?

Und was passiert, wenn dieses Zeitgefängnis plötzlich geöffnet wird?
Sie sehen, was die Wärter des Gefängnisplaneten vor allem ersticken wollen, ist die Welt der unbeschränkten Imagination, denn wenn Dornröschen erwacht werden sie bezahlen müssen. (Quelle)

Das Ra-Material erwähnt, dass die Erde von einer mächtigen Aufsehergruppe, dem Rat des Saturns, unter Quarantäne gesetzt wurde. Man erinnere sich, dass Saturn das Tor in die linearen Raum-Zeit-Blase symbolisiert (Hüter der Schwelle). Fore wurde von seinem nordischen alien-Kontakt erzählt, vor dreitausend Jahren wäre die Erde von einer mächtigen Gruppe Aliens (einer dritten Gruppe, den „Aufsehern“) unter Quarantäne gestellt worden. Ihr Ziel war es, den zerstrittenen Fraktionen einen Riegel vorzuschieben, die Aliens hatten sich zu offen in die Geschichte der Menschheit eingemischt. Mit der Quarantäne, waren die Tage zuende, in denen sich Aliens offen mit Menschen vermischten, Städten wie Sodom und Gomorra atomar auszuradieren und Tempel zu Ehren der Besatzungsmacht errichtet wurden. Nach der Quarantäne hat „Gott aufgehört, mit den Menschen zu reden“ und die Kriege der Aliens gingen in den Untergrund. Der Menschheit wurde Gelegenheit gegeben, sich aus eigener Kraft zu entwickeln, wenn sich auch die verdeckte Manipulation der menschlichen Geschichte fortsetzte. Fore wurde gesagt, diese Quarantäne würde zur heutigen Zeit endet und dass die feindlichen Alien Fraktionen sich das in Ruhe ansehen und ihnen dabei der Sabber rausläuft, in Erwartung einer unbeschränkten direkten und offenen Einflussnahme auf die verblödeten Menschen.

Vor dreitausend Jahren verschwand der Ark-Stein aus israelitischen Händen, als die ätherische Tide abnahm, als nach John Baines die Christus-Gedankenform invoziert wurde und als die astrologischen Sternzeichen noch mit den sichtbaren Sternbildern übereinstimmten. Was auch immer damals erschaffen wurde, irgendwie sind wir immer noch in ihm gefangen.

Christus ist tausend Jahre später aufgetreten, zur Hochzeit der römischen Tyrannei. Letzteres glich der Herrschaft des Antichristen, wie sie in der Offenbarung des Johannes dargestellt ist. Jesus prophezeite, dass das Königreich des Himmels war bereits eingetroffen sei und dass der Welten-Traum zu Lebzeiten seiner Jünger beendet werden würde. Gelehrten, die biblische Endzeit-Prophezeiungen auf Ereignisse von vor zwei Jahrtausenden beziehen, haben teilweise Recht, aber da ist noch mehr. Die Sendung Christi war ein Misserfolg und statt ihn zu beenden, veränderte sich der Welten-Traum in eine Art Vorhöllenzustand, in dem die Christus- und Jahwe-Kräfte in einer Patt-Situation verblieben. Die letzten 2000 Jahre scheinen daher wie die Nachspielzeit in einem Sportturnier. Die primäre Spielzeit ist beendet, aber eine „Überstunden-“ Uhr läuft weiter. Das Spiel sollte längst beendet sein, aber irgendwie ging es weiter.

Philip K. Dick mag einen Einblick gehabt haben und zwar als Teil einer Reihe von mystischen Erfahrungen, bei denen er eine Überschneidung oder zeitliche Resonanz zwischen ihm und seiner früheren Inkarnation im alten Rom gleichzeitig nebeneinander erlebte:

Innerhalb unseres raumzeitlichen Universums ist es unmöglich, dass USA 1974 und Rom 45 n.Chr. ein und dasselbe sein könnte… wie wäre das möglich? Das sind zwei Zeitpunkte und zwei Orte. Die einzige Art und Weise, wie sie ein und dasselbe sein könnten, wäre, wenn Zeit und Raum irgendwie nicht echt wären, oder, anders ausgedrückt, wenn etwas mit den beiden Kontinuen selbst nicht echt wäre. Das heißt, wenn Rom nicht Rom; USA nicht USA wären, sondern beide eine dritte Sache, dieselbe Sache.

Deshalb werde ich es eine Meta-Abstraktion nennen. USA 1974 und Rom 45 n.Chr. sind zwei Sichtweisen auf dasselbe, zwei Aspekte derselben Sache. Und die einzige Möglichkeit, das jemals wirklich zu realisieren ist, wenn die zwei buchstäblich überlagert, quasi miteinander vermischt sind und dies wird nur geschehen, wenn Sie Anamnese erleben, und dies kann nur geschehen, wenn etwas ihr Gedächtnis ent-blockiert.

Ich behandle nur das räumlich-zeitliche Reich als irreal, und, wie in der Gnosis, behandle ich es als eine bewusste Falle von einem Täuscher. Darum stelle ich mir einen Erlöser vor, der uns die Wahrheit offenbart und der die Macht dieser Welt (Heimarmene) über uns bricht (das sind zwei Aufgaben: er muss die lineare Zeit und ihre Macht über uns auslöschen, ihre scheinbare Realität, und uns aus Heimarmene befreien). Deshalb stelle ich mir ein Kampf antithetischer Dialektik zwischen dem Täuscher, der erst im Nachhinein Kenntnis hat, und der Erlöser, der a priori Wissen hat, über uns und diese Welt vor. Das ist eindeutig Gnostizismus, denn ich stelle mir die reale Welt wie Platos Form-Welt vor und ich halte es mit Plotin, daß er uns nahe ist, nicht eine transzendente Gottheit weit von uns entfernt.

Ich sehe eine Hierarchie der Reiche, wie bei Plotin. Wir fielen, wir waren in gewissem Sinne umgarnt, wir haben dieses raumzeitliche Reich für real gehalten. Somit machten wir einen intellektuellen, nicht moralisch, Fehler, und es waren wir, nicht unsere Vorfahren, jeder von uns ist eine Seele zersplittert über tausende von Meilen und Tausende von Jahren. Ebenso ist das reale, morphologische Reich durch unsere Seinsebene hindurch explodierte; der Weg der Rückkehr ist durch Anamnese: Dadurch werden wir uns wieder sammeln (jeder sein eigenes Selbst […]).

PKD hat Recht, dass die lineare Zeit eine Illusion ist und unsere Welt zu träumen eine symbolische Projektion der höheren archetypische Dynamik darstellt. Einige haben beobachtet, dass sich die Geschichte in Zyklen bewegt. Ein paar gehen weiter und behaupten, lineare Zeit selbst sei eine Spirale, die sich in regelmäßigen Abständen überlappt, frühere Positionen und wiederkehrende Ereignisse mit bloßer kosmetischer Variation erneut abspielt. In unseren nächtlichen Träumen können mehrere aufeinanderfolgende Träume einen tieferen Sinn in unterschiedlicher Weise zum Ausdruck bringen, um sicherzustellen, dass wir den springenden Punkt verstehen, Realität könnte nur wenig anders sein.

PKD vermutet, dass die Tyrannei des antiken Roms und die aufkeimende Tyrannei der neuen Weltordnung zwei Instanzen des gleichen transzendentalen Sache sind, die er als das „Black Iron Prison“ bezeichnet und was nichts anderes als das Matrix Kontrollsystem, das Reich des korrupten Demiurgen, ist, „vierte Dichte STS“, die negativste wahrscheinliche Zukunft, der niedrigste Kreis der vessica pisces.

Ebenso sind das erste und zweite Auftauchen Christi auf einem höheren Niveau auch die gleiche Sache, zwei Einbrüche in unserer Raumzeit-Blase durch das Königreich des Himmels, die positivste wahrscheinliche Zukunft, das Reich des Logos, das Reich der „vierten Dichte STO“, der oberste Kreis der vessica pisces.

PKD interpretiert unserer Realität als eine Überschneidung zwischen diesen beiden transzendentalen Prinzipien. Aus der Perspektive der Timeline Dynamik bedeutet dies, dass alternative vierte Dichte Zukünfte nun in der Quanten-Überlagerung existieren. Diese Eventualitäten üben ihre Einflüsse auf eine gemeinsame Vergangenheit als Teil eines Zeitkrieges aus. Oder wie in einem vorhergehenden Artikel beschrieben, ist unsere Welten-Traum eine symbolische Projektion von konkurrierenden äußere Einflüsse von Kriegsparteien über das, was entsteht, wenn es schließlich endet.

Außer, wenn wir die scheinbare Überlappung zwischen heutigem Tag und den Ereignisse von vor zweitausend Jahren berücksichtigen, die selbst Kulminationen von dem waren, was ein Jahrtausend früher begann, es ist als ob die Welt damals endete und alles, was danach kam eine Art Fegefeuer war. Das Fegefeuer ist als ein Bereich der „Läuterung“ definiert, um so den Status der Heiligkeit zu erreichen, der notwendig ist, um die Freuden des Himmels zu genießen, es ist das gleiche Konzept wie das eines „ Nachhilfeunterrichts in einer Zeitblase“.

Die Implikation ist, dass vor dreitausend Jahren, nach dem Missbrauch des Ark-Steins und anschließender Invokation göttlichen Eingreifens, göttliche Aufseher eine Quarantäne installierten. Diese Quarantäne funktionierte wie der abgesicherte Modus bei einem Computer, der mit einem Virus infiziert ist. Sie trennte uns von dem größeren Fluss der Zeit der Schöpfung, indem sie uns auf eine vorübergehende / alternativen Zeitlinie verschob, eher einen experimentellen Sandkasten als die „echte Sache“. Durch die Quarantänemaßnahmen konnten die Aliens ihre kriegerischen Konflikte nicht mehr offen austragen aber sie gingen verdeckt weiter, wie wenn eine Partie Schach gespielt wird um Differenzen zu begleichen. Das Spiel begann. Es sollte tausend Jahre später mit der Offenbarung Christi und dem Triumph einer echten spirituellen Bewegung beendet worden sein. Doch die dunklen Mächte waren zu stark geworden und das Spiel konnte nicht beendet werden, so ging es in die Verlängerung und es kam noch schlimmer. Und jetzt wurden die Einsätze erhöht und statt Rom / Pharisäer gegen die wahren Christen geht es um planetarischen Übernahme durch Aliens gegenüber dem Erwachen des Christus-Bewusstseins in geeigneten Individuen. Das ist alles Spekulation, aber es ergibt sich logisch aus den oben erwähnten Quellen. Es stellt sich die Frage, wenn die Weltenträume begannen. Hat es mit dem Ur-Schisma zwischen Logos und korruptem Demiurg begonnen? Hat es mit dem Scheitern der Mission Christi begonnen? Die Antwort ist, dass jeder Fall einen entsprechende Welten-Traum induziert hat, die ineinander genestet sind, wie Traum-Ebenen im Film „Inception“.

Um aus dem urzeitlichsten Welten-Traum zu erwachen, muss man zunächst aus einer Reihe von zeitlich nähergelegenen erwachen. In der Theorie könnte Erwachen daher mit dem jüngsten Fall beginnen und sich rückwärts durch alle früheren Fälle ziehen. Aus der Sicht der Timeline-Dynamik ist jeder Welten-Traum eine vorübergehende Timeline, durch eine fehlgeleitete Wahl ins Dasein geboren. Sie enthält Erfahrungen, Herausforderungen und Chancen, die uns letztlich helfen sollen, die richtige Wahl zu treffen. Dadurch ist es eine Nachhilfe-Timeline, wenn auch eine, die das Risiko trägt, Verzweigungen auf eine noch schlimmere zu ermöglichen. Wir erleben das in unserem eigenen Leben, wenn wir dumme Entscheidungen treffen, die uns von unserem Schicksalsweg abbringen. Nachdem wir Wochen, Monaten oder Jahren „ in den Wäldern“ verirrt waren, kommen wir endlich wieder auf die Hauptstraße zurück und setzen dann unsere Reise fort. Innerhalb dieses „Sidetracks“ scheint jedoch der Hauptstrom des Lebens still zu stehen. Erst wenn wir zurück auf der Hauptstraße sind nimmt uns der Hauptstrom wieder auf.

Die dritte Phase

In den nächsten tausend Jahren wird die Menschheit Zeuge den Abschlusses eines Zeitkrieges sein, der in der Zukunft begonnen haben mag und in der Zeit zurückreicht bis hin zu dem Moment, in dem die nordische Meta-Zivilisation ihren Planeten zerstörte, ca. 70.000-80.000 Jahren vor unserer Zeit.

Das Datum geht auf die ringförmige Verteilung der heiligen Stätten auf der ganzen Welt zurück, die den ehemaligen Äquator der Erde umspanne. Der damalige Nordpol war vor ca. 70.000-80.000 Jahren in Alaska, gemäß der Theorie des Polsprung-Forschers Charles Hapgood. Das Cassiopaea-Material enthält auch mehrere Verweise auf diesen Zeitbereich für die Zerstörung des Planeten der Nordics und die Länge der Periode in der die Greys und Reptiloiden die Zeitachse manipuliert haben. Das Material Q’uo behauptet, unsere 3.-Dichte Zeitblase reiche 76.000 Jahre zurück.

Die zukünftigen Formen dieser Meta-Zivilisation umfassen den Großteil der zeitreisenden außerirdischen Fraktionen, die sich jetzt hier aufhalten und deren Aktivitäten die Seiten der Schriften der Alienology und forteanische Forschung füllen. Dieser Zeitkrieg läuft in der Zeit zurück, konvergierend entlang verschiedenen kritischen Auswahlpunkten in der Geschichte und stellt somit die oben diskutierten „Fall-Punkte“ der Menschheit dar. Wie fern in der Zukunft dieser Zeitkrieg seinen Anfang nahm ist ungewiss. Verschiedene Indizien deuten auf einen Zeitpunkt irgendwann im Zeitalter des Wassermanns, gegen 2.600-4.800 n.Chr. Zeitreisen werden bis dahin sicherlich eine alltägliche Wirklichkeit sein.
Diese Zeitkrieg wird mit der entweder besten oder schlechtesten möglichen Zukunft der Menschheit enden. Sobald die Geschichte der Menschheit einen „Point of no Return“ passiert, wird der quantenmechanische Überlagerungszustand zwischen diesen wahrscheinliche Zukünften kollabieren und eine Zukunft wird 100% real werden, während die andere verschwindet. Im Moment hängen die Dinge noch in der Luft.

Zu diesem Thema haben sich ein paar meiner Träume als relevant erwiesen:

Zeitkrieg – In der fernen Zukunft ist ein Krieg zwischen den Kräften des Gleichgewichts und den Kräften der Eroberung ausgebrochen. Letztere sind in die Vergangenheit geflüchtet um von dort die Geschichte zu manipulieren und so ihren Sieg sicherzustellen. Die Kräfte des Gleichgewichts wurden symbolisch als eine Legion von Rittern dargestellt, die durch ein Portal in die Vergangenheit (unsere Gegenwart) marschieren. Hier gingen sie getrennte Wege zur Erfüllung ihrer jeweiligen Missionen, Soldaten in einem Zeitkrieg. Sie wurden durch ein Orakel, eine mysteriöse Quelle der Hilfe aus der Zukunft, geführt.

Göttliche Lichter – In einer großen unterirdischen Höhle war die Wand der einen Seite mit einer Kolonie von glühenden Lichtern bedeckt und die andere Seite mit einer dunklen Kolonie von schwarzem Pilzbewuchs. In der dunklen Kolonie hat eine Gruppe die Entscheidung getroffen, nach oben durch die Höhlendecke aufzusteigen und zu versuchen, die Welt zu erobern. Die Mitglieder der leuchtenden Kolonie waren alarmiert und sammelten ihre Truppen. Ich hörte die Sätze „vom Vater, vom Sohn“, damit stiegen die Lichter auch nach oben durch die Höhlendecke auf die Oberfläche (in unsere Welt)und versuchten zu verhindern, was die dunklen vorhatten.

Kriegsgebiet astrale Projektion – in einem schmutzigen Zimmer in einem vom Krieg zerrissenen Land sind Leichen wie Brennholz gestapelt und es werden neue Waffen geschmiedet, um die Lethalität der Streitkräfte zu erhöhen. Die Situation wurde immer schlimmer und wir wussten, wir müssen irgendwie raus aus dem Raum. Mein Kollege erzählt mir „es gibt eine parallele Dimension, in der wird uns für mehrere Stunden am Stück aufhalten können“. Wir legen uns hin und gehen in Trance, um in diese Dimension zu reisen. Was wir in dieser Dimension tun verändert auch was in der anderen passiert und unser Ziel war es, entweder die schrecklichen Bedingungen in unserer original-Dimension rückgängig zu machen oder in die andere dauerhaft zu flüchten.

Zeitkrieg Virus – In der Zukunft gibt es Zeitreise Experimente. Ein Geschwader von schachtelförmig aussehenden fliegenden Schiffen war gerade dabei, an verschiedene Stellen in der Vergangenheit zu reisen. Aber einige waren versehentlich mit einem Virus verseucht. Die Hälfte der Schiffe war schon unterwegs, bevor die andere Hälfte die Verschmutzung realisiert, aber da war es schon zu spät. Dieses Virus hatte die Timeline infiziert und verursachte schwerwiegende Probleme. Diejenigen, die zurückgeblieben waren, haben einen Plan ausgearbeitet und sind dann in einer sehr tiefgehenden und gründlichen Art und Weise in die Vergangenheit gereist. Das bedeutet quasi als Inkarnation eines einheimischen Bürgers. Es war die Rede davon, mit der dunklen Seite verhandeln zu müssen und sehr schwierigen Einschränkungen bei der Einreise zu unterliegen. Ich hörte ein Crew-Mitglied sagen „Nun, wenn die die dunkle Seite sind, wo sind dann die Guten“? Ein weiteres Besatzungsmitglied sagte resigniert: „Das sind wir“.

Wenn wir das Buch der Offenbarung als einen prophetischer Traum interpretiert, ergibt das weitere Erkenntnisse über den Zeitkrieg. Sie prophezeit den Aufstieg des Antichristen, die anschließende Schlacht von Armageddon und das Kommen Christi, der für 1000 Jahre regieren wird. Am Ende dieser Periode, des sogenannten Millennium, während dessen Verlauf die dunklen Kräfte nur vorübergehend unterdrückt werden, steigen diese aus ihrem Abgrund und führen eine letzte Schlacht.

Wenig Gedanken werden in der biblischen Eschatologie auf diese letzte Schlacht verschwendet. Wenn man aber bedenkt, dass sie spät in der dritten Phase auftaucht, nachdem die ätherischen Tide die Menschheit bereits in eine Meta-Zivilisation verwandelt hat, könnte diese letzte Schlacht tatsächlich diejenige sein, die den Zeitkrieg gestartet hat. Der bevorstehende Aufstieg des Antichristen und die Schlacht von Armageddon ist nur der Teil des Zeitkrieg der in unserer nahen Zukunft bevorsteht, am Ende der dreitausendjährigen Quarantänezeit. Es ist das Ende der zweiten Phase, mit dem Höhepunkt des Versuchs der globalen Täuschung durch die Aliens und dem gnostischen Aufstand, der sie untergräbt. Nachdem diese prekäre Situation vorüber ist, ergießt sich die ätherische Tide in unsere Welt und die dritte Phase beginnt.

Die dritte Phase besteht aus metazivilisatorischen Aktivitäten die in Anfangs- und Endpunkt („Alpha und Omega“) des Zeitkrieges gipfeln, der dann 70.000-80.000 Jahren zurückreicht. Auch dies ist nur das Bild das erscheint, wenn man biblische Eschatologie mit allem anderen bisher Diskutierten synthetisiert. Es wird nach der Ankunft der ätherischen Tide sein, nach dem Wechsel in die 4. Dichte, dass persönliche Schicksale voll erblühen werden. Der Gral-Stein wird wieder auftauchen und reaktiviert werden und der Zeitkrieg schließlich zu einem Ende gebracht werden. Es wird ein Kampf durch die Zeit geführt werden und wir sind bereits voll in den Kampf verwickelt, gleichzeitig in unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bzw. den Inkarnationen darin.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Millennium eine Übergangszeit ist, in der linearen Zeit sich allmählich auflöst, aber vor dem Ende nicht vollständig verschwindet. Vielleicht nimmt die ätherische Tide allmählich zu, oder anders ausgedrückt, erfolgt der Übergang zu 4D über mehrere Jahrhunderte. Der Punkt ist, dass während des Millenniums Aspekte des 3D-Daseins immer noch in Kraft sind, wenn auch destabilisiert. In Begriffen der Quantenphysik wäre dies einer schrittweisen Delokalisierung und Dekohärenz der Wellenfunktion unsere Existenz gleichzusetzen. Für einige Zeit würden lineare Timelines, parallele Timelines und alternative Zukünfte noch bestehen und die Timeline-Dynamik würde immer noch in Kraft sein. Erst am Ende des Jahrtausends wäre der Welten-Traum ausgeträumt und die ganze Timeline Geschichte zu einem Abschluss gebracht worden. Somit konnte der Zeitkrieg nur bis zum Ende der Zeit existieren, daher gibt es in der Offenbarung des Johannes eine letzte Schlacht bevor wir alle nach Hause gehen.

Einige Hinweise über die letzten Tage des Jahrtausends kann in Robert Monroes Büchern gefunden werden. In „Far Journeys“ (S. 206-227) berichtet er über seine Astralreise zu einer wahrscheinlichen Erde die sich im Jahr 3000 befindet. Dort fand er den Planeten in einen paradiesischen Zustand vor mit einer Bevölkerung von zwei Millionen Übermenschen, die keine Kleider, Gebäuden, Straßen oder andere unnatürliche Strukturen benötigten. Sie lebten in völliger Harmonie mit der Natur und manifestierten (para-)psychisch alle ihre Bedürfnisse. In „The Ultimate Journey“ (S. 33-42) stieß er auf eine sehr ähnliche Kultur die aber angeblich vor einer Million Jahren existierte, dies letztere war eine Zivilisation die Körperlichkeit und die lineare Zeit überhaupt und dauerhaft ausphasen würde. Vielleicht war das auch ein und dieselbe positive Meta-Zivilisation, in verschiedene Teile unserer linearen Zeitachse projiziert.

In „Far Journeys“ wurde Monroe auch über eine ungewöhnliche konvergierende kosmische Energie aufgeklärt, die unsere Erde in naher Zukunft bestrahlen würden. Dies wäre ein seltener und bedeutender Moment in unserer Geschichte. Eine große außerirdische Präsenz hat sich versammelt, um dieses Ereignis zu beobachten und ich möchte hinzufügen, um das Ergebnis zu beeinflussen. Monroe wurde gesagt, dass die paradiesische Erde nur eine positive wahrscheinliche Zukunft ist, während die mehr negativen das Aussterben der menschlichen Rasse beinhalten können. Ich würde noch hinzufügen, dass andere die genetische Versklavung durch einige dieser Alien Fraktionen, die hier versammelt sind, beinhalten. Monroe wurde gezeigt, dass dieses Ereignis zu einer katastrophalen Periode des Chaos, der Krise und der Chance gehört, aus der sich zahlreiche wahrscheinliche Zukünfte abgespalten können. So ist es der größte Auswahlpunkt auf der Zeitachse und der Schlüssel und Brennpunkt des Zeitkrieges, daher alle die vergangenen Tausende von Jahren der Vorbereitungen im Vorfeld der Ereignisse unserer nahen Zukunft.

Konkurrierende wahrscheinliche Zukünfte

Es bleibt noch die Frage, wie genau der Zeitkrieg entstanden ist. Eine sinnvolle These würde etwa so aussehen:

Es mag ursprünglich eine einzelne positive Timeline gegeben haben, die in ihrer Evolution eine wohlwollende aber naive menschliche Rasse produzierte. Diese Zeitachse wäre eine Art goldenes Zeitalter. Die Erde hätte ein ganz anderer Ort in dieser Timeline sein können, in einem paradiesischen Zustand ohne Jahreszeiten, Neigung der Erdachse, ohne Mond oder die vielen Welten-Traum-Symbole unserer gefallen Existenz. Es wäre eine positive Meta-Zivilisation gewesen.

Dann kam es zu einem Schisma, einem kosmischen Unfall oder einer Beeinflussung von außen in irgendeiner Form. Es hätte Kontakt mit einer negativen außerirdischen Meta-Zivilisation von anderswo im Universum oder aus einer parallelen Zeitlinie, in der Evolution eine negative Richtung unternommen hätte, sein können. Oder es hätte die Entstehung einer negativ orientierten Fraktion in den eigenen Reihen sein können, wie im Luzifer-Rebellions-Mythos beschrieben.

In jedem Fall würden diese negativen Kräfte die positive Zeitachse „übernommen“ haben und versuchte, sie zu ihren Gunsten neu zu schreiben. Aber aufgrund der Art wie Timeline Dynamik funktioniert, kann man nicht einfach die Vergangenheit neu zu schreiben indem man mit einem Finger schnippt, die Vergangenheit wird von der Willens-Impulsen (freier Wille, Bewusstsein) der Seelen, die in ihr leben, erzeugt. Aber zumindest können ihre Gedanken telepathisch manipuliert werden, um so ihre Gedanken und Entscheidungen in eine STS Richtung zu lenken. Mit genügend Zeit kann eine solche Vorurteils-Erzeugung zu einer vollständigen Veränderung der Kultur führen, in Richtung des Aufbaus der gewünschten negativen Zukunft. Das Ziel der negativen Zeitachsen-Manipulatoren, wäre es daher, die Seelen der Vergangenheit davon zu überzeugen, auf eine andere Zukunft abzuweichen. Daher alle die Finessen der Alien Täuschungskampagne in ihrer Verwendung der Desinformation, um uns zu überzeugen, sie zu wählen, anstatt hier eine Invasion mit voller physischer Gewalt durchzuführen.

Sie benehmen sich wie ein Unternehmer, der einen neuen Laden aufmacht und dann versucht, die Kunden eines Mitbewerbers zu überreden, in seinem Shop einzukaufen. Wenn er erfolgreich alle Kunden gewinnt, geht der Mitbewerber pleite und er wird zum einzigen Geschäft dieser Art in der Stadt. Aber wenn er scheitert, dann wäre seine Investition in das neue Geschäft umsonst gewesen. Dies ist eine exakte Metapher für den quantenmechanischen Überlagerungszustand, der zwischen alternativen Zukünften existiert. Negativ Timeline-Manipulatoren haben eine neue wahrscheinliche Zukunft eingeleitet, in der sie regieren, und hoffen nun, viele Seelen aus der Vergangenheit auf dieser Zukunft abweichen zu lassen. Vor dem Zeitkrieg war die Timeline ein einziges stetiges Fortschreiten in die Zukunft, aber nach dem Zeitkrieg ist die Zukunft ungewiss aufgrund der laufenden Änderungen. Daher existieren mehrere wahrscheinliche Zukünfte, jede jeweils weniger als völlig real, weil keine der Kriegsparteien ein Monopol über die Vergangenheit hat. Das Ziel der jeweiligen wahrscheinlichen Zukunft wäre daher, die Konkurrenz zu unterbieten und die Kundenbasis ganz für sich zu konsolidieren. So könnten sie sich als 100% real und dauerhaft etablieren.

Was passiert mit einer wahrscheinlichen Zukunft, die zu viele Kunden verliert? Es ist schwer zu sagen, aber wenn man bedenkt, wie unser eigenes Leben sich verbessert, wenn wir positive Rückmeldungen aus der Zukunft erhalten und auseinanderfallen, wenn wir auf den falschen Weg geraten und unser Feedback verloren haben, könnte man annehmen, dass sich via negativen Synchronizitäten Katastrophen manifestieren. Daher stammt ja die Idee, die Welt, wie wir sie heute kennen, wäre ein Produkt der negativen Zeitachsen-Manipulation und weitgehend das Werk des korrupten Demiurgen. Sie endet in einer kosmischen Zerstörung und mit der Beseitigung der negativen Welt-Gedankenform, die sie verewigt hatte. Die Welt, wie wir sie kennen, muss enden, bevor eine positive Timeline ihren Platz einnehmen kann.

Also die letzte Implikation ist, dass mithilfe von demiurgischer Technologie die negative Veränderung der Timeline ursprünglich in der „Zukunft“ initiiert wurde und so die Vergangenheit änderte und damit einen Krieg um die Balance mit den positiven Kräften begann. Der Kampf erforderte die hyperdimensionale Reise in die Vergangenheit, eine Selbstinkarnation in die Vergangenheit, um den Krieg auf dem terrestrischen Schachbrett fortzusetzen. Verbleibende positive Fraktionen der Meta-Zivilisation würden diesen „Bodentruppen“ helfen. Sie würden Hilfe in Form von synchronistischer Unterstützung erhalten, sowie direkten Intervention in kritischen Situationen, eine spezielle Ausbildung des Unterbewusstseins und orakelhafte Hilfe in Träumen, Visionen, Inspirationen und mittels direkter Nachrichten, wenn nötig.

Diese Soldaten des Lichts mussten Herrschaft über die Bedingungen des Matrix Kontrollsystems durch die Gewinnung der Herrschaft über ihr niederes Selbst erlangen und die volle Manifestation des Geistes erstreben. Der nächste Teil dieses Artikels beschreibt ihren Weg.

Der heroische rächende Narr

In den finnischen und isländischen Mythen, die ich im vorigen Artikel erwähnte, wurde um einen magischen Mühlstein gekämpft, bis dieser zerbrach und im Meer versank. Der Untergang des Mühlsteins erzeugte einen großen Vortex, er steht als Symbol für die Entstehung unserer Timeline mit der linearen Zeit. Dieser Akt war der Abschluss der ersten Phase.

Die Geschichte endet mit der Geburt eines neuen Helden, der die zentrale Figur der zweiten Phase werden würde. Der bisherige Protagonist, dessen Zeit abgelaufen ist, baut ein Schiff aus Kupfer und segelt in Richtung des Wirbels, direkt in das Auge des Vortex und verschwindet aus unserer Welt. Bevor er geht verspricht er, eines Tages zurückkehren, wenn prekäre Zeiten seine Hilfe erforderlich machen würden. Dies wird in den King-Arthur Mythen in den Berichten über das magische Schwert Excalibur widergespiegelt, welches verliehen und auch wieder genommen wird von der „Lady oft the Lake“, je nach Umstand und Notwendigkeit. All dies geht zurück auf die Idee von der demiurgischen Technologie sowie höheren Bewusstseins gekoppelt an die ätherische Tide.

Mit Beginn der zweiten Phase erscheint ein neuer Protagonist. Sein Name wird in verschiedenen Mythen als Kullervo, Amleth, Hamlet, Horus, Theseus und Parzival erwähnt. Dies sind die rächenden Helden, göttlicher Erlöser und reine Narren, die geboren wurden, um das Unrecht, dass die zweite Phase erzeugt, zu bekämpfen. Innerhalb des Welten-Traums führen sie Missionen, die aus der realen Welt stammen, aus.

Horus, Parzival, und Amleth

Eine der frühesten Mythen vom rächenden Helden ist die von Osiris, Isis, Seth und Horus. Osiris und Isis waren König und Königin. Des Königs Bruder Seth wurde eifersüchtig und plante, ihn zu töten. Er tat dies, indem er einen Wettbewerb ausrief, bei dem jeder, der in einen Sarg passen würde, den er gemacht hatte, ihn behalten dürfte. Als Osiris in den Sarg stieg, den sein Bruder genau für seine Größe gebaut hatte, versiegelt Seth ihn und warf ihn in den Nil, wo er nach Norden in den Libanon schwamm und dort an einem Baum hängen blieb. Der Baum wurde gefällt und, zusammen mit dem Sarg, zu einer Säule in einem großen Tempel im Libanon verbaut.

Bereits jetzt kann man erkennen, wie diese kosmische Archetype in der historischen Geschichte vom Ark-Stein gespiegelt wird, der in einer Kiste verschlossen (Sarg) nach Norden kommt, in den Libanon, wo die Phönizier und Proto-Israeliten ihn benutzten, um ihr Reich zu erweitern.

Der Mythos geht weiter mit Isis, die den Sarg zurück nach Ägypten bringt um ihn dort in einem Sumpfgebiet zurückzulassen. Dies spiegelt die Geschichte vom Ark-Stein, der aus dem Libanon entführt wurde, als Salomons Tempel von Thuthmosis III geplündert wurde. Das Marschland reflektiert seinen späteren Standort in der Nähe der großen Pyramide in Nord-Ägypten, wo Schilf weit verbreitet war.

In der Marsch findet Seth den Sarg und zerstückelt Osiris in vierzehn Stücke. Dies entspricht symbolisch den Semiten im besetzten nördlichen Ägypten, wo sich der Ark-Stein und die Pyramiden befanden. Osarseph, der Rebellenpriester des Echnaton, der die historische Vorlage für Moses wurde, war einer von ihnen. Die Semiten in Ägypten hatten schon immer Seth als ihrer Gottheit angenommen, man könnte sagen, sie waren Alliierte der kosmischen Gedankenform Seths, der kein anderer als Jahwe, der korrupte Demiurg, war. In der ägyptischen Malereien wird Seth als ein seltsames Tier, das keine Entsprechung in den Tieren der Natur hat, dargestellt, das zeigt, dass Seth, oder vielmehr der korrupte Demiurg, eine unnatürliche Schöpfung ist, und ebenso die Zeitlinie, die er erzeugt fehlerhaft, fehl am Platz und künstlich ist.

Ebenso wie die Protagonisten des finnischen Mythos versuchten, die zertrümmerten Teile des Sampo zu sammeln, so war Isis in der Lage, die meisten der Stücke des Osiris zu finden, aber nicht alle. Der vierzehnte Teil von Osiris, seinen Phallus, war von einem Fisch verschluckt worden. Ebenso war in der isländischen Geschichte der Mühlstein unwiederbringlich im Meer versenkt worden. Somit schafft Isis ein künstliches Glied aus Gold und als Osiris wieder aufersteht schwängert er sie. Danach wird ihm eine ordentliche Begräbniszeremonie gegeben und er zieht sich aus der Welt zurück, so wie der Protagonist in der finnische Sage im Malstrom versinkt.

Isis gebar Horus. Er war der falkenköpfige Gott, der Sohn des Osiris und ewige Feind seines bösen Onkels Seth. Warum der Kopf eines Falken? Die Bedeutung des Falken propagiert durch die Jahrhunderte, bis hin zur alten Praxis der Heraldik. Auf Familienwappen symbolisiert der Falke „einen Verfolger, der nicht ruhen wird, bis sein Ziel erreicht ist“ (Quelle)

Horus wurde geboren, weil Seth seinen Vater tötete und er existiert als Verfolger von Seth, als einer, der nicht ruhen wird, bis die Ziele der Beschuldigungen und die Restaurierung des alten Zustandes erreicht werden.

In früheren Artikeln habe ich darauf hingewiesen, dass Gedankenformen als Einheiten, die zu einem Zweck, der nicht ruhen wird, bis ihre Ziele verwirklicht worden sind, anzusehen sind. Die restaurative Mission des Horus, mit seiner zielstrebigen Entschlossenheit kombiniert, hat die Natur einer Gedankenform, deren einziger Zweck ist es, den „richtigen“ Zustand wiederherzustellen und den Ur-Fehler zu korrigieren, der ihn ja erst ins Dasein gebracht hat. Horus ist kein anderer als Christus und seine Opposition gegen Seth ist einmal mehr der Christus vs Jahwe Konflikt. Also, wenn Verschwörungsforscher Parallelen zwischen Christus und Horus sehen, so ist die Verbindung ein ganzes Stück tiefer, als sie annehmen. Horus / Christus ist ein personifizierter Korrekturmechanismus, vom Logos geschickt, um die Korrumpierung der Timeline aufzuheben.

Nun war Osiris ein Gott in einem Schwebezustand zwischen dem Reich der Lebenden und dem Reich der Toten. Sein ursprünglicher Phallus war verloren, aber der goldene diente an seinem Platz. Parallel dazu wurde der Gral-König Amfortas in der Leistengegend schwer verwundet, er lebte in einem halbtoten Zustand, weder im Liegen noch im Stehen. Der heilige Gral und Speer diente dazu, sein Leiden zu lindern und ihn lange genug am Leben zu halten bis Parzival, der erlösende, rächende, heroische Narr ihn wieder herstellen und der neue Gralskönig werde konnte. So ist der Gral für Parzival, was die goldenen Phallus für Horus ist.

Wie erläutert, ist der Gral-Stein ein physische Vermittler für die Christus-Gedankenform um die Gralsritter in ihrer Mission zur Durchführung des göttlichen Willens zu erleuchten, beleben, und instruieren. Auch in Ägypten gab es so eine Gruppe, die Anhänger des Horus, die für die Bewachung und die Funktion des Steins zuständig waren. Sie waren das erste Beispiel der “christlichen Progeny”, wie angesprochen etwa im Parzival, dem die neutralen Engel den Gral anvertrauten. Einige Forscher behaupten, diese Anhänger des Horus wären nicht vollständig menschlich. Das wäre im Einklang mit dem, was ich in Teil 6 der Gnosis Serie beschreibe, nämlich, dass die Gralspfleger wahrscheinlich nordische Mensch-Hybriden waren.

Ein modernes Beispiel für den rächenden Helden-Narren Archetypen ist Shakespeares Hamlet, aus einem alten skandinavischen Märchen von einem Rächer namens Amleth inspiriert. Shakespeare hat das „h“ in Amleth umgesetzt, um den Namen seiner Figur zu erschaffen.

Hamlet hatte einen bösen Onkel, der seinen Vater aus Eifersucht ermordete, dann seine Mutter geheiratet und den Thron an sich gerissen hat. Unter der drückenden Herrschaft seines bösen Stiefvaters führte er seine Rache mit großem Geschick und Geduld durch. Er gab vor, ein wahnsinniger Idiot zu sein, so dass seine Feinde seine Pläne nicht durchschauen würden. So konnte er zwischen ihnen leben, während er die Vorbereitungen für seinen letzten Spielzug traf. Als seine Feinde Verdacht gegen ihn hegten und ihn verschiedener Tests unterzogen, um ihn zu entlarven, bewirkt Hamlets intelligente Planung, dass ihre Pläne nach hinten losgehen.

Am Ende gelingen Hamlet und Amleth ihre Rachepläne. Amleth lässt ein brennendes Gebäude auf seine betrunkenen Feinde herabstürzen, die er vorher in einem Netz gefangen hatte und dann tötet er seinen Onkel. Hamlets Geschichte endete mit einem Schwertkampf, in dem er siegt, aber bald danach an einer vergifteten Klinge stirbt.

Die Bedeutung des Narren

In den oben genannten Geschichten stellt der Vater den göttlichen Logos, der böse Onkel den korrupten Demiurgen und die Mutter die Matrix dar. Der korrupte Demiurg usurpiert den Logos und die Kontrolle über die Matrix. Der rächende Held repräsentiert die Christus-Intelligenz, deren Aufgabe es ist, das Kontrollsystem zu zerstören und die Matrix wieder in rechtmäßige Harmonisierung mit dem Logos zu bringen. Der heroische Narr stellt jedoch mehr den Teil der Christus-Intelligenz dar, der innerhalb des Systems arbeitet um es zu untergraben, die „Bodentruppe“ sozusagen.

Der Narr stellt dar, was im Ra-Material „Wanderer“ genannt wird, oder im Buch „Boten des neuen Morgens“ „Systems Busters“. Das sind höhere Seelen, die sich freiwillig in das Matrix-Kontrollsystem verkörpert haben um zu helfen. Die menschliche Geburt und der primitive menschlichen Körper bedeutet, die Fesseln der geistigen und seelischen Behinderung anzulegen. Normalerweise vergessen sie, wer sie sind. Wie Tarzan, werden sie „von Affen im Dschungel aufgezogen“.
Damit sie diese Welt betreten können werden sie zu „Idioten“ in Bezug auf ihre ursprüngliche Form. Aber darunter behalten sie immer noch einen angeborenen Sinn für Weisheit, Freiheit und spirituelle Intelligenz, die ihnen steckt und nicht im Einklang mit sozialen Normen funktioniert.

So viel wie sie ein Mensch werden müssen, um hier überleben zu können, so müssen sie auch die sozialen Programmierungen überwinden oder ablehnen, die ihre Mission stören könnten. In der Gesellschaft erscheinen sie als Narren, da sie die Werte des Leitsystems nicht kaufen. Und wenn diese Seelen erwachen aus ihrer Programmierung und die innere und äußere Suche nach Wahrheit und Sinn beginnen, dann werden sie sehr bald nach höheren Erkenntnissen denken, sprechen, fühlen und handeln und nach Standards, die die Gesellschaft einfach nicht begreifen kann. So würden sie noch einmal als Narren angesehen werden, da sie „völligen Unsinn“ abonnieren.

Jeder der dieses liest weiß aus erster Hand, wie die Gesellschaft höhere Weisheit als wahnsinnige Schwärmereien diffamiert. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass, wenn sie bis hierher gelesen haben, Sie wahrscheinlich ein Wanderer sind und den Weg des Narren gehen. Hier werde ich einfach erklären, was dieser Weg bedeutet und warum er existiert.

Hamlet, der vorgibt, ein Idiot zu sein, um dem Verdacht seiner Feinde zu entgehen, wie würde das auf unsere Situation anzuwenden sein? Wie bereits erläutert, durch die Menschwerdung können wir hier relativ ungestört leben. Wir sind noch in der zweiten Phase, wo der geistige Krieg unterschwellig ausgekämpft wird. Amleth spielte einen Narren bis zum Ende. Die Zeit ist noch nicht gekommen für den offenen Einsatz von übermenschlichen Fähigkeiten, die für die dritte Phase reserviert sind. Stellen sie sich vor, mit pyrokinetischen, telekinetischen, die Raumzeit verbiegenden Kräfte geboren worden zu sein. Wie weit würde man kommen, bevor sie dich entmündigen und in eine unterirdischen Basis zwecks Studien und Experimenten einsperren? Wir werden geboren und leben als Narren, so dass wir in die Gesellschaft wie jeder andere Mensch eintreten können, um einflussreiche Positionen einzunehmen, durch die wir unsere subversiven Kräfte ausüben können.

Aber ebenso wie die Christus-Intelligenz seine außerirdischen und menschlichen Vertreter hat, so auch der korrupte Demiurg. Wir leben unter den wachsamen Augen des bösen Onkels, unter Überwachung durch höhere dunkle Mächte. Dies sind die dämonischen Legionen und negative Alien-Fraktionen, die uns bekämpfen, entführen, programmieren und manipulieren. Sie sind die Manipulatoren der negativen Zeitachse, die dieses Spiel seit zehntausenden von Jahre spielen.

Wie unsere eigenen Bemühungen, so werden auch ihre Pläne derzeit heimlich durchgeführt. Entführung und Programmierung geschehen im Geheimen, Dämonen bewegen sich unsichtbar unter uns. Je mehr wir uns selbst sichtbar machen und ihre Agenda bedrohen desto mehr werden wir zu Angriffszielen mit höherer Priorität.

Wie Amleth Feinde ihn testen und versuchen, seine wahren Motive zu entdecken, so sind diese Kräfte sehr daran interessiert, unsere wahre Mission zu entdecken. Sie können spüren, dass wir eine Bedrohungen sind und wollen uns programmieren, damit wir den Glauben und das Interesse an unserem Streben verlieren. Aber sie können nicht wissen, was unsere spezifischen Aufgaben sind, denn diese bleiben tief in unsere Seelen verborgen, bis sie zur rechten Zeit automatisch entsperrt werden. Dies erklärt vielleicht, wie häufig berichtet, warum ein Entführter vor einem Bildschirm sitzt und eine zufällige Folge apokalyptischer Bilder gezeigt bekommt, vielleicht um die Sperren seines Geistes zu überwinden. Erst mit dem Zustrom der ätherischen Tide und der Konvergenz anderer Faktoren wird das volle Programm des verborgenen Wissens geöffnet werden. Dann, so wie Excalibur aus dem See steigt oder das Schwert aus dem Stein gezogen wird, würde es den Beginn der dritten Phase bedeuten.

Wir stehen jeden Tag Tests durch, die der Feind in Form von Provokationen, Versuchungen und Ablenkungen erzeugt, um unsere Schwächen zu untersuchen. Diese zielen darauf ab, einen „Beweis der Unreinheit“ zu extrahieren, mit denen diese Wesen das metaphysische Recht, uns weiter anzugreifen, erwerben, was aus unserer Sicht wie karmische Strafe erscheint, aber ihnen als praktische Öffnungen in unserer Verteidigung dient.

Der unschuldige Tor

In der ersten Phase waren die Wesen unschuldig aber auch unklug und damit verwundbar, was den spirituellen Herbst einläutete. In der zweiten Phase wurde geistige Reinheit durch Stärke und Gerissenheit ersetzt. Beide Eigenschaften sind Zustände des Ungleichgewichts. In der dritten Phase wird Reinheit, Kraft und Geschicklichkeit zu einem ausgewogenen Ganzen kombiniert. Dies bedeuten die Perfektion von Geist, Körper und Seele.

Diese Kombination von Tugenden entspricht, von beiden Bäumen im Garten Eden gegessen zu haben. Diese Merkmale bilden zusammen die Basis der geistigen Ritterlichkeit, die in der dritten Phase voll ausgeprägt sein wird und jetzt bereits innerhalb der Helden/Narren während der zweiten Phase aufblühen.

Während der Held und der Narr mit Reinheit und Unschuld agieren, besitzen sie auch Klugheit und Stärke. Sie brauchen Kraft, um dem Druck des Kontrollsystems zu widerstehen und Klugheit, seine Hindernisse zu navigieren. Ihre Stärke kommt aus ihrem ungeteilten selbst, das nicht von Selbstzweifeln oder soziale Programmierung geschwächt ist.

Die biblische Figur Samson war stark, weil seine Haare noch nie geschnitten worden waren. Schneiden der Haare symbolisiert das Beschneiden seiner wahren Natur gemäß den Standards des Kontrollsystems. Am Ende erlaubten seine verbliebenen Kräfte ihm, die Säulen eines Gebäudes auseinanderzudrücken und alle seine Feinde zu vernichten, so wie Amleth ein Netz über seine Feinde warf und ein brennendes Gebäude auf sie stürzen ließ. Auch dies bezieht sich auf die Christus-Intelligenz, die den Welten-Traum zerstört, zum Teil durch das Entfernen von all dem, was ihn unterstützt – unsere kollektive unwissentliche Teilnahme daran.

Es ist leicht zu sehen, warum Stärke und Geschicklichkeit taktische Vorteile sind, wie aber können Reinheit und Unschuld ebenfalls hilfreich sein? Da die Helden und Narren mit ihrem Herzen und Geist auf den göttlichen Willen ausgerichtet sind, besitzen sie synchronistische Überlegenheit über ihre geistig minderwertigen Feinde, die nur noch List und Gewalt auf ihrer Seite haben. Synchronistische Überlegenheit bedeutet, dass alles auf unerwartete Weise klappt, wenn man seinem höhere, edlere Selbst treu bleibt. Bodentruppen erhalten „Unterstützung aus der Luft“, solange ihre Positionen sichtbar und unterscheidbar von feindlichen Kräften sind, wenn sie sich in die Dunkelheit begeben, kann ihnen nicht geholfen werden.

Dorothy war ein edler Narr, der, aus Sorge um den Hexenbesen, der in Flammen stand, Wasser auf ihn schüttete um ihn zu löschen, aber am Ende versehentlich die böse Hexe in dem Prozess tötete. Amleth stieß sein Schwert in die Wand, um seine Kraft zu testen und am Ende tötete er einen Attentäter, der sich dort versteckt hatte (vgl. Logion 98 im Thomas-Evangelium). In unserem eigenen Leben gehen Fallen nach hinten los, die von dunklen Mächten gelegt wurden, wenn wir geistig Haltung bewahren. Ihre uns zugedachten Hindernisse werden unsere Stufen nach oben. Diese Beispiele zeigen, wie man einen Kampf ohne Kampf gewinnen kann, nur durch eine natürliche Haltung und entspannter Erwartung der Dinge, die da kommen mögen.

Natürlich, da wir als Wanderer oder System Buster harten Widerstand erwarten dürfen, wird der beste Ansatz sein, alle unsere Fähigkeiten zusammen zu verwenden. Während die Wissenschaften und die strengeren esoterischen Schulen nur Kraft und Geschicklichkeit befürworten und bestimmte Religionen und spirituellen Praktiken nur die Reinheit der Seele fordern, hat jede allein für sich seine Schwächen. Die Verstärkung der Haustür ist sinnlos, wenn die Hintertür weit offen bleibt. Was wir haben, müssen wir nutzen. Diejenigen, die den Verstand für die Seele aufgeben und umgekehrt, irren sich. Daher der Spruch „klug wie die Schlangen, sanft wie die Tauben“ und darum betone ich die Kombination einer positive Einstellung mit mehr Bewusstsein.

Die Einheit aller esoterischen Schulung

Der Weg des Narren ist eine spirituelle Schule der harten Schläge, die das Leben selbst als Klassenzimmer hat. Seine Eingeweihten operieren wie Fallschirmjäger in der Wildnis in feindlichem Gebiet. Sie lernen durch direkten Kontakt mit den Lebensbedingungen innerhalb des Welten-Traums. Harte Erfahrungen, Synchronizitäten, unabhängige Studien, die Beobachtung der Träume und Intuition gehören zu den Lernmitteln.

Dann gibt es spirituelle Lehrer und formale esoterischen Schulen, die eine diszipliniertere, geschütztere und beschleunigte Umgebung für spirituelles Wachstum anbieten. Beispiele hierfür sind der vierten Weg, inneres Christentum, Sufismus, die Rosenkreuzer, toltekischer Schamanismus, Anthroposophie und gnostische/hermetische Organisationen.

Formelle und informelle esoterische Wege verfolgen das gleiche Ziel, den Geist zu stärken und damit den Triumph über die Materie. Das umfasst, sich von niederen / äußeren Dingen abzulösen und höhere / innere willkommen zu heißen, damit der Geist die Welt beeinflusst statt umgekehrt. Das Gegenteil gilt für Menschen, die geistig eingeschlafen sind. Genetik und Umwelt formen sie zu bloßen Werkzeugen des Matrix-Kontrollsystems. Esoterische Ausbildung zielt darauf ab, dies rückgängig zu machen.

Alle schlechten Gewohnheiten, Vorurteile, geistlose Instinkte, Egoismus, Ignoranz, chaotische und kleinliche Gedanken und Gefühle zu beobachten und alles zu meistern (falls sinnvoll) oder abzulehnen (wenn schädlich), was der Kontrollsystem auf uns aufgepfropft hat und sich zu lösen von grundlosen Ängsten und illusorischen Zielen. Es bedeutet, durch Täuschung hindurchzusehen und die eigene Macht dem Welten-Traum zu entreißen.

Gefühle werden harmonisierte mit dem Spirit über Hingabe, Demut, Mitgefühl, Verständnis, Geduld, Nachsicht und Liebe. Das Leben wird harmonisiert via höhere Gedanken und Gefühle, so wird synchronistische Unterstützung initiiert und kluges Handeln räumt den Weg frei von Hindernissen. Der niedere Mind wird durch bewusste Informationen harmonisiert, die vom Spirit zu ihm ausstrahlen. Letzteres geschieht in kleinen Schritten, wenn durch Kontemplation die Intuition zu Offenbarungen führt und die Offenbarungen Weisheit und Unterscheidungsvermögen erzeugen. Aber es wird kein konstantes Licht leuchten, bis der Geist es erreicht, Kontinuität des Bewusstseins zwischen Wachen und Träumen zu erzeugen, so dass auch im Wachzustand ein Zugriff auf den Traumzustand möglich ist und so Kommunikation aus dem Unterbewusstsein erhalten werden kann. Das ist das wirkliche Tor zum höheren Verstand.

Diese Brücke wird durch die Entwicklung psychischer Strukturen im ätherischen Körper verbessert, die Informationen zwischen den verschiedenen Aspekten des eigenen Seins vermitteln. Dies ermöglicht es, unter den derzeitigen Bedingungen zu erreichen, was sonst nur während einer ätherischen Tide möglich wäre.

Ob man die Lehren von Rudolf Steiner, Jesus Christus, Buddha, Gurdjieff, Mouravieff, Baines, Mares, Castaneda, usw. untersucht – sie alle laufen im Grunde auf das Abrücken vom Niederen und das Unterstützen des Höheren hinaus.

Es scheint, dass Wanderern auf einer Mission vom Leben insoweit geholfen wird, wie dies zur Erreichung ihrer Aufgabe nötig ist und nicht bis zu übermenschlicher Perfektion. Also sollten wir nicht deprimiert sein, wenn bestimmte Ziele unerreichbar bleiben, vor allem diejenigen, die nicht unternehmenskritisch sind.

Dennoch würden wir alle gut daran tun, unsere niederen Beweggründe langsam auszuschalten und synchronistische Unterstützung und die Entwicklung in Richtung auf Überzeugung, Mut, Verständnis, Nachsicht und Mitgefühl zu lenken. Wir müssen uns bewusst werden, was aus unserer niederen Natur im Vergleich zu höheren stammt und lernen, zwischen ihnen zu unterscheiden, so dass wir uns konsequent für die zweite Möglichkeit entscheiden. Dies solange, bis göttliche Gnade oder ein kosmischer geistiger Event uns ätherischen Aktivierung und spiritueller Transzendenz gewährt, die derzeit nicht in Reichweite zu sein scheinen.

Wenn wir diese transzendentale Stufe schneller erreichen wollen, erfordern esoterische Pfade den Tod des niederen Selbst, damit das höhere Selbst an seine Stelle treten kann. Auf dem Pfad des Narren wird das Leben selbst die Katalysatoren erzeugt, die sehr schmerzhaft sein können. Sollte er notwendigerweise für einige von uns unvermeidbar sein, so ist es eine unglückliche Möglichkeit, dass die entsprechenden Katalysatoren wahrscheinlich durch die Nachwirkungen der traumatischen globalen Kataklysmen, die wir am Horizont sehen, zur Verfügung gestellt werden.

Die gnostischen Lehren Christi

Wie die vorhergehende Diskussion der Narren, Helden, Wanderer, und esoterischen Trainings in die Gnosis Serie passt wird auch erklärt durch die klugen und prophetischen Worte von Jesus Christus. Oder zumindest, was nur noch an Wenigem von seiner ursprünglichen Lehren übrig ist. (Siehe meine Recherchen über die Historizität von Jesus Christus).

Abgesehen von den Seligpreisungen (aus der den buddhistischen Lehren ähnelnden Bergpredigt), ist das Thomas-Evangelium so nahe wie es nur geht an den ursprünglichen Lehren. So sehr die modernen Christen es auch leugnen, die vier biblischen Evangelien selbst sind bereits Teil des sogenannten „Abfall vom Glauben“ (Apostasis), der die Abkehr des Christentums vom ursprünglichen Geist Christi ist. Sie sind Propaganda für die Juden, Griechen, Heiden und die Römer um eine aufkeimende spirituelle Bewegung kontrollieren und übernehmen zu können. Christentum wurde zu einer Waffe, um verschiedene Kulturen unter die Kontrolle eines einzigen politischen Monsters, das sich hinter dem Kreuz versteckt, zu bringen. Inzwischen verbreiteten sich die ursprünglichen Lehren Christi weiter im Verborgenen, bis eine Version von den Schriftgelehrten der Nag Hammadi niedergelegt wurde, aus dem das Thomas-Evangelium entstand.

Im Kern sind die Lehren von Christus hoch dualistisch, apokalyptisch, prophetisch und gnostische. Christus war nicht unbedingt daran interessiert, dass wir ein besseres Leben hier leben, oder an der Abwehr der karmischen Fallen, die in seinem Volk von Jahwe installiert wurden, sondern er hilft uns, uns selbst aus dem Traum hinaus zu bewegen. Seine Hauptaufgabe war es, den Welten-Traum zu beenden und seine geistige „Kin“ nach Hause zu bringen. Während also die modernen Gelehrten und Theologen das Thomas-Evangelium aus der Sicht der generischen spirituelle Weisheit interpretieren, die wir in unserem täglichen Leben anwenden können, hatte Christus mehr im Sinn, als Glückskeks-Plattitüden von sich zu geben.

Nach der Lehre besteht die Menschheit aus den spirituell Lebenden und den geistig Toten. Die Toten sind Produkte dieser Welt, die Vorschriften unterliegen, seinen Standards gehorsam folgen. Sie opfern geistige Prioritäten für persönliche und materielle Bestrebungen. Währenddessen sind die Lebenden in dieser Welt, aber nicht von ihr, sie haben eine innere Qualität, die weltlichen Faktoren transzendiert. Wir werden mehr zu der einen oder andere Sorte, je nachdem, wo wir unsere Prioritäten setzen.

Das Himmelreich ist die ursprüngliche Heimat der Lebenden, aus der sie herausgefallen sind und zu der sie hoffentlich zurückkehren. Es ist kein Ort innerhalb der Raumzeit, sondern eine höhere Sphäre, die die physische Welt umgibt und durchdringt. Es ist überall um uns herum, aber unsichtbar für die fünf Sinne. Das Himmelreich ist schon gekommen, aber es wird noch nicht weit verbreitet wahrgenommen. Es ist auch in uns, bleibt aber unerkannt durch unser alltägliches Bewusstsein. Um den Übergang in das Himmelreich nach außen zu erreichen, muss ein Übergang in das Königreich des Himmels nach innen erfolgen, denn es ist internes Bewusstsein und spirituelle Veränderung, durch die wir die entsprechenden externen Verschiebungen erleben. Das Königreich ist sowohl ein Zustand der Physis als auch ein Zustand des Geistes. Im modernen Jargon ist das Königreich des Himmels eine positive Existenz in einer höheren Dichteebene, sowohl als Seinsweise wie auch als Bereich des Lebens.

Während die Welt nach den Grundsätzen der Schläue, Berechnung, körperliche Leistung und Determinismus funktioniert, wirkt das Königreich der Himmel durch Synchronizitäten, Nichtlinearität und Nichtdeterminismus. So wird das Königreich des Himmels das Kontrollsystem destabilisieren und seinen eigenen Einfluss vergrößern: nicht durch rohe Gewalt, sondern durch unergründliche Eleganz und Subtilität. Es baut auf den Schmetterlings-Effekt, die kleinsten Schubser bewirken die größten Ergebnisse, die ultimative Form des spirituellen Jiu-Jitsu.

Die Welt ist eine vergängliche Illusion, ein Ouroboros (Schlange, die sich in den Schwanz beißt), dazu verurteilt, sich ins Nichts zu konsumieren. Daher seine Epiphänomene, die Toten, sie haben ebenso mangelnde Dauerhaftigkeit im größeren Rahmen der Ewigkeit. Die Lebenden sind unsterblich, da sie weiterhin bestehenden, auch wenn die Welt aufhört zu existieren, während die Toten zusammen mit ihr verschwinden werden. Wie bei der Auflösung des physischen Körpers, man muss Geist besitzen, um den Tod bewusst zu überleben. Die Toten haben keine wahrscheinliche zukünftige Existenz, keine Existenz außerhalb des Welten-Traums, sie sind hohle Erinnerungen die darauf warten, vergessen zu werden.

Das Ziel der spirituellen Disziplin und Ausbildung ist es, den Geist in uns zu aktivieren und aufzubauen. Der Geist ist kein Produkt der physischen Welt, deshalb hat er Permanenz und überdauert die Existenz der Welt. Wenn wir alles mit dem Geist verbundene in uns fördern, versetzen wir uns in die reale Welt, in das Königreich des Himmels, das den Tod überwindet und die Auflösung.

Die Welt wie wir sie kennen wird durch eine große Offenbarung zu einem Ende kommen. Eine Zeit wird kommen, in der die Lebenden ihre geistigen Augen geöffnet haben. Dies tritt ein, wenn es ihnen gelingt, die Erleuchtung, Weisheit und Intelligenz, die Jesus (und andere Avatare, wie Buddha) erreicht hatten, in sich zu aktiviert. Dies ist das sogenannte zweite Kommen Christi. Für die Lebenden hat sie bereits mit einer schrittweisen Öffnung des Bewusstseins und der Verstärkung der Weisheit und der intuitiven Wahrnehmung begonnen. Am Ende wird es zu voller ätherischer Aktivierung zusammen mit der Harmonisierung mit den Logos kommen, den Christus „Vater“ genannt hatte. Diejenigen, die aktiviert werden, können sehen und erkennen, was früher durch weltliche Betrüger und die fünf Sinne verborgen war. Geheimnisse werden enthüllt, Vorwänden offenbart und Illusionen zerstört. Sie werden endlich sehen und sich dann in das Himmelreich begeben.

Derzeit sind wir durch unsere Investitionen in die Illusionen gesteuert. Wir werden durch Lücken in unserem Bewusstsein angegriffen. Alle unsere Willenskraft und Energie sind nutzlos, wenn wir das Bewusstsein nicht besitzen, wohin und wie man sie lenkt. So sind Bewusstsein und Wachsamkeit von entscheidender Bedeutung. Solange wir hier sind, müssen wir klug sein und Unterscheidungsvermögen haben. Die größten Illusionen sind diejenigen, die falsche Dichotomien verwenden. Die Welt wird durch sie definiert. Sie können so elementar sein wie die scheinbare Trennung zwischen Innerem und Äußerem. In Wirklichkeit gibt es keine Trennung, und in diesem Wissen können wir das Äußere durch Änderung des Inneren ändern.
Wenn Sie eine Illusion erkennen, als das, was sie ist, hört diese Illusion auf, Macht über Ihre Entscheidungen zu haben. Um die Welt zu überwinden, muss man die Welt, so wie sie ist, anerkennen und das höhere Verständnis umzusetzen. Dabei bewegt man sich weg von der Welt und in Richtung auf das Königreich. Je mehr man sich dem Königreich nähert, je mehr kommt man unter seiner Hoheit, desto mehr lebt man nach seinen Grundsätzen, die diejenigen der Welt außer Kraft setzen. Als Beispiel überwindet die Macht der Synchronizität leicht die Kräfte des Determinismus. Weltliche Einschränkungen und Bedenken, die auf die Toten wirken, gelten unter Umständen nicht für die Lebenden.

Falsche Gegensätze müssen versöhnt und überwunden werden, bevor man in das Himmelreich eintreten kann. Man kann sich nicht an der Illusion festhalten und sein Reich zur gleichen Zeit verlassen. Um vollständig in das Reich eintreten zu können muss man daher non-duales Bewusstsein erreichen in dem Sinne, dass man falsche Dualitäten erkennt und die höhere Wahrheit hinter ihnen durchdrungen hat. Es ist nicht nur ein oberflächliches intellektuelles Verstehen, sondern eine höhere Ebene des Bewusstseins. In diesem Zustand kann man nicht in sich selbst geteilt sein, sondern es ist in totaler Aufrichtigkeit die komplette Einheit mit dem Herzen, Unterbewusstsein, höheren Verstand und anderen Aspekte des Seins, die normalerweise während des weltlichen Wachbewusstseins kompartimentiert sind. In diesem Zustand wirkt man mit singulären Zweck und Erkennen, wie Christus es auch tat.

Dieser Zustand kann man nicht erreichen, indem man sich selbst von seiner Realität zu überzeugen versucht, sondern er muss natürlich aus dem transzendierten weltlichen Mind fließen und ihn zusammenführen mit dem höheren Mind.
Dieser Non-Dualismus ist keine generelle Befürwortung der wahllosen Gedankenlosigkeit. Eine höhere Art von Dualismus ist notwendig, einer, der zwischen der Welt und dem Himmelsreich und zwischen den Standards der Lebenden und denen der Toten diskriminieren kann. So ist die Rolle des Christus nicht die Welt zu vereinheitlichen, sondern um vollständige Trennung der Lebenden von den Toten zu bringen, nicht um Frieden zu bringen, sondern um den totalen Krieg zwischen der Welt und dem Königreich zu initiieren. Die Rolle der falschen Dichotomien ist, um uns von diesem höheren Dualismus abzulenken, damit wir uns mit falschen oder irrelevanten Entscheidungen beschäftigt statt der einen, die wirklich zählt.

Wenn das große Aufdecken stattfindet und die Lebendige ihr Potenzial erkennen und zunehmend die Toten als das sehen, was sie sind, dann wird es keine Alternative geben zur Polarisierung in jeder möglichen Richtung. Auf die gleiche Art und Weise wie wir unsere eigene dunkle Seite beobachten und hinter uns lassen, so wird dies auch auf kollektiver Ebene geschehen. Die Rolle des Christus ist es, das Unkraut von den Pflanzen zu trennen, die Kulturpflanzen zu ernten und das Unkraut zu verbrennen. Nur zu der Zeit des großen Aufdeckens wird es absolut klar, was Unkraut ist und was Kulturpflanze. Bis dahin wächst die eine unerkannt unter den anderen.

Christus vereint die Lebenden und trennt sie von den Toten. Die Lebenden müssen einander erkennen und lieben, denn sie sind Eins in Zweck, Wesen und Herkunft. Sie müssen abstreifen, was nicht zu ihnen gehören: die Fesseln der sozialen und biologischen Programmierung, Ego-basierende Impulse, emotionale Abhängigkeiten, material Obsessionen, illusorische Ängste und die sterbliche Persönlichkeit. Am Ende werden ihnen diese genommen und sie stehen geistig nackt vor der Welt, unangreifbar in ihrer Stärke und Reinheit, Tausende von Christussen, mit Fackeln in den Händen, mit denen sie unsere Schein-Existenz anzünden.


Einschlägige Filme und Bücher:

The Matrix Trilogy (1999, 2003)
Dark City (1998)
Noein (2005-2006)
Millennium (1989)
Donnie Darko (2001)
Ink (2009)
The Wizard of Oz (1939)
The Thirteenth Floor (1999)
The Truman Show (1998)
Inception (2010)

The Hero with a Thousand Faces by Joseph Campbell
The Zelator by Mark Hedsel
Bringers of the Dawn by Barbara Marciniak
Hamlet’s Mill by De Santillana and Von Dechend
Amleth Myth
Far Journeys by Robert Monroe
Ultimate Journey by Robert Monroe
Q’uo on the Time Lateral (excerpts)
The Book of Revelation
The Gospel of Thomas by Jean-Yves Leloup
Cosmogony and Cosmology by Philip K. Dick
In Pursuit of Valis by Philip K. Dick
Exegesis by Philip K. Dick

Artikel